2.4mR Tegel Trophy 2021

Das Siegertrio
Das Siegertrio: 
Jürgen, Michael und Christian

Am dritten Juli Wochenende sollte es soweit sein, der JSC in Partnerschaft mit dem TSC Veranstaltete auf dem Tegeler See (Berlin) die erste 2.4 Regatta, welche auch mich zum ersten Mal mit ins Starterfeld einer 2.4 Flotte zog.

25 Teilnehmer teilten sich mit ihren Booten im JSC und dem TSC auf, um am Samstagvormittag bei sommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein hinaus auf den Tegeler See zu segeln. 

„2.4mR Tegel Trophy 2021“ weiterlesen

Virtual Regatta: Der Corona-Cup der 2.4mR Klassenvereinigung

Bericht eines Teilnehmers
2.4mR Segler vor dem Start

Ich bin mir nicht ganz sicher, wer der initiale Ideengeber für unsere erste Wettfahrt im Jahr 2021 war; es war auf jeden Fall eine sehr gute Idee.
Kaum war die Ausschreibung online, haben sich auch schon 19 Teilnehmer bei Manage2Sail angemeldet. Neben 17 Meldungen aus Deutschland waren auch die Tschechische Republik mit Alexander Sadilek und die Schweiz mit Urs Infanger am Start. Die deutschen Teilnehmer verteilten sich nicht nur auf alle Himmelsrichtungen, sondern auch auf die an diesem Wochenende herrschenden sehr unterschiedlichen Wetter Zonen.

Weiterlesen…

Schnuppersegeln Inklusion 2020

Spaß – wenn auch nur im kleinsten Kreis

Am Samstag, dem 24. Oktober 2020, fand bedingt durch die Corona-Pandemie und die daraus geltenden Einschränkungen das von der Aktion Mensch geförderte
„Schnuppersegeln Inklusion 2020“
im 2.4mR Kielboot nur im kleinsten Kreis statt. Insgesamt nur 5 teilnehmende Personen, dazu ein Trainer. Alle Auflagen wie Mindestabstand und MNS wurden selbstverständlich beachtet.

Weiterlesen…

Deutscher Segler-Verband richtet „Ausschuss für Inklusion” ein

Im Newsletter Oktober des DSV steht:
„Inklusives Segeln im Deutschen Segler-Verband – Wassersport für alle. Der DSV ist überzeugt, dass kaum eine andere Sportart ein größeres Inklusionspotenzial hat als das Segeln. Und jeder Mensch soll mitsegeln können, mit und ohne Handicap. Unter der Leitung von Obmann Lutz-Christian Schröder (Plauer Hai-Live) wird der Ausschuss Inklusion praxisorientierte Vorschläge zu konkreten Fragestellungen erarbeiten und dem Präsidium als Entscheidungshilfe zur Verfügung stellen. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie Vereine inklusives Segeln in ihrem individuellen Rahmen umsetzen können.”

Weiterlesen…

Schnuppersegeln für junge Menschen und für Erwachsene mit und ohne Einschränkungen

Gefördert durch die Aktion MEnsch

Der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung findet jährlich am 5. Mai statt, allerdings musste der Aktionstag am 5. Mai 2020 leider aufgrund von Versammlungsverboten und Veranstaltungsabsagen ausfallen und soll nun noch im Oktober nachgeholt werden. Wir wollen anlässlich des Aktionstages ein Schnupper-Segeln für Menschen mit und ohne Behinderung anbieten. Es werden damit Rollstuhlfahrer, aber auch Menschen mit anderen Einschränkungen, angesprochen. 

Weiterlesen…

Berliner und Bayerische Meisterschaft im 2.4mR

oder „Der Held vom Mittelfeld“ und „A Preiß holt den Preis“

Start beim Berlin-Cup
(Berliner Meisterschaft)

Nachdem mein Mast ausgerechnet bei der IDM brach und diese damit für mich wenig zufriedenstellend war, bestellte ich gleich am Tag nach der IDM (Montag) einen neuen beim Hersteller in Finnland. Sofort komplett im Voraus bezahlt und um schnellen Versand gebeten. Schnell ist in der heutigen Zeit scheinbar ein dehnbarer Begriff, trotz der Zusage, dass der Mast gleich am Dienstag spätestens Mittwoch verschickt wird, traf er erst nach fast vier Wochen ein. Glücklicherweise hatten mir ja meine österreichischen Freunde bei der IDM einen Mast geliehen. Eine einzigartige sportliche Geste!

Weiterlesen …

Internationale Deutsche Meisterschaft der 2.4mR im VSaW vom 20. bis 23. August 2020

Außer SPesen niX gewesen

„Erst hatte ich kein Glück, dann kam auch noch Pech dazu!” Dieses bekannte Zitat aus der Welt des Fußballs traf bei dieser IDM für mich den Nagel auf den Kopf.

Mast ist hin

Freitag, erste Wettfahrt: sehr zur Freude unseres Trainers einen perfekten Leestart hingelegt, dann im Flautenloch hängengeblieben – Platz 24. Danach Flaute.
Samstag, zweite Wettfahrt: solide gestartet, aufmerksam bei 4-5 Bft. gesegelt, im Ziel Platz 8.
Samstag, dritte Wettfahrt: schön gestartet, erste Runde auf Platz 5 am Leefass. Beim Boot vor mir brach beim Runden der Bahnmarke die Steuerbordwante mit lautem Krach, wie ich noch schaute um nicht zu kollidieren, knallte es bei mir und meine Steuerbordwante brach ebenfalls. Die Wettfahrt war also aus. Trainer Jörg schleppte mich in den Hafen, wo wir feststellen mussten, dass mein Mast verbogen und ein Totalschaden war.

Weiterlesen …

Neu beim gestrigen Inklusionstraining

Test der Transferhilfe

Mehrfache Premiere beim gestrigen Inklusionstraining:

Die sichere Transferhilfe wurde ausprobiert, mit deren Hilfe die Personen, die es nicht aus eigener Kraft schaffen, aus dem Rolli ins Boot und natürlich auch wieder zurück gehoben werden können. Unser Versuchskarnickel deutete beim Transfer ins Boot ein mulmiges – weil ungewohntes – Gefühl an. Nach dem Segeln konnte er dann jedoch wieder entspannt lächeln.

Weiterlesen…

Inklusions-Bundesliga: der Einstieg ist gesichert

Bildnachweis: fareast boats ltd

Uns erreicht die gute Nachricht, dass der Joersfelder Segel-Club beim Einstieg in die Inklusions-Segel-Bundesliga durch beantragte und jetzt bewilligte Fördermittel vom Senat von Berlin und der Aktion Mensch unterstützt wird. Damit verfügt der JSC über die notwendigen finanziellen Mittel, um die Kosten für die Teilnahme an der Inklusions-Segel-Bundesliga zu tragen. 

Weiterlesen…

Sofortiger Wiedereinstieg in den Sportbetrieb

Kein Mindestabstand von 1.5 Metern mehr für alle Sportarten

Die Meldung des Landessportbundes Berlin im Wortlaut:

Sehr geehrte Vertreterinnen und Vertreter der Berliner Sportfachverbände,
sehr geehrte Damen und Herren,

die intensive und nachdrückliche Arbeit des organisierten Sports in Berlin zahlt sich aus. Sportsenator Andreas Geisel hat den Landessportbund darüber informiert, dass mit Wirkung zum 14. Juli 2020 der Mindestabstand von 1,5 Metern während der Sportausübung nicht mehr eingehalten werden muss. Diese Regelung gilt ausnahmslos für sämtliche Sportarten.

Thomas Härtel, Präsident des Landessportbunds Berlin, begrüßt die Entscheidung, in Berlin mit sofortiger Wirkung die Regeln für den Kontaktsport anzupassen: „„Wir begrüßen die Entscheidung. Sie ist ein gutes Zeichen für den Sport. Wir danken Sportsenator Andreas Geisel und dem Regierenden Bürgermeister, Michael Müller. Es bleibt eine wichtige Aufgabe für unsere Vereine und Verbände, auf das Infektionsgeschehen zu achten und die Hygieneregeln einzuhalten.“

Den genauen Wortlaut der Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Inneres und Sport finden Sie hier:
https://www.berlin.de/sen/inneres/presse/pressemitteilungen/2020/pressemitteilung.959951.php

Soweit der Landessportbund. In der genannten Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Inneres und Sport heißt es:
Im Vorgriff auf diese voraussichtliche (am 21.7.2020) Senatsentscheidung werden aus Opportunitätserwägungen diese Festlegungen ab dem 14. Juli 2020 vorab in Kraft gesetzt. Ordnungsbehörden und die Polizei werden gebeten, ihre Ermessensspielräume entsprechend auszuschöpfen.

„Ahh, die Trendsetter kommen!“

Inklusionstraining im „2Punkt4”
Regattatrainer Jörg Saeger

Kommentare wie „Cool”, „Funny”, „Super” usw. der Segler aus unserem SBL-Team zeigten, dass die Idee unseres Trainers Jörg Saeger tatsächlich genial war. Absolut bezeichnend aber war der Ausspruch des Optitrainers aus einem am gegenüberliegenden Havelufer beheimatetem Verein, als wir seine Trainingsgruppe passierten:
Aah, die Trendsetter kommen!”

Beim ersten Wochenendtraining in der Inklusionsklasse 2.4mR war der Wettergott am Samstag noch etwas unfreundlich – eine Unwetterwarnung prognostizierte Gewitter mit Sturmböen, Hagel und Starkregen. Die Segler mit eingeschränkter Mobilität blieben sicherheitshalber an Land. Drei junge Segelenthusiasten aus unserem Segelbundesligateam hingegen vertrauten den guten Eigenschaften des 2.4mR, blieben für den Fall der Fälle in der Nähe des Clubs und nutzten die Windbedingungen für ein erstes Kennenlernen des für sie neuen Bootes.

Weiterlesen…

Inklusionstraining mit Segelbundesliga-Team

Wegen der Corona-Eindämmungs-Verordnung ist zur Zeit kein Segeltraining in der Bootsklasse J/70 möglich. Unser SBL-Team kann daher nicht wie gewohnt auf das Wasser. Die Einhand-Inklusionsklasse 2.4mR hingegen schon. Da hatte unser Trainer Jörg Saeger, zuständig für SBL und Inklusions-Regattatraining, die zündende Idee…:

Die drei vereinseigenen 2.4mR Boote werden mit Mitgliedern unseres SBL-Teams besetzt und zusammen mit Seglern dieser Klasse trainiert. Alles unter Wahrung der Hygiene- und Nutzungskonzepte.

Weiterlesen …