Berichte Regatten

Segelbundesliga am Wochenende 17.-19. Juli 2020

Klarer Aufwärtstrend in Kiel: Der JSC bei der 2. Segelbundesliga in Schilksee
Chrissi, Rudi, Oli, Blacky, vorn Jörg Saeger

Am vergangenen Wochenende fand das erste Segelbundesliga Event dieses Jahres statt. Ursprünglich war der Saisonstart für Mitte Mai im bayrischen Prien am Chiemsee geplant, aufgrund der Corona Beschränkungen war es aber leider in der Form nicht durchführbar. Daher wurde es kurzfristig auf Kiel Schilksee verlegt.

Glücklicherweise erhielten wir, dank der Bemühungen von unserem ersten Vorsitzenden Ralf, wenige Wochen vor dem Liga Start die Erlaubnis in Berlin zu trainieren. Unverzüglich starteten wir auch mit dem Training, dass dieses Jahr von unserem Trainer Jörg Saeger, welcher uns auch nach Kiel begleitete, durchgeführt wird.
Auch unser Juniorenteam, welches Teil der Ausnahmegenehmigung war, trainierte mit uns.
Schon während des Trainings zeigte sich, dass ein “Blick von außen”, welcher nun dank Jörg möglich ist, viele Abläufe an Bord, sowie taktische Entscheidungen verbessern kann.

Für den JSC sind in Kiel aus unserem Team Cynthia (Rudi) Sassenroth, Oli Szymanski, Daniel Schwarze und Christoph Cornelius an den Start gegangen.
Auf der Autofahrt nach Kiel beschäftigten wir uns intensiv mit dem 9-Seitigen Hygienekonzept, welches den Infektionsschutz vor, während und nach dem Segeln sicher stellte. Dieses Konzept enthielt u.a. das Tragen von Masken in jeglichen Situationen, in denen kein ausreichender Abstand zu anderen Teams eingehalten werden konnte.

Der erste Wettfahrttag startete mit einer leichten, aber beständigen Brise aus Süden, welche später mit der aufkommenden Thermik aus Nordost zu kämpfen hatte. Mit den Einzelplatzierungen 6,4,2,2,6,4 starteten wir nicht optimal ins Event. Gerade bei schwierigen Manövern und engen Situationen bemerkten wir unseren Trainingsrückstand gegenüber den Teams aus den anderen Bundesländern. Doch jammern hilft nix, und mit vielen Tipps von unserem Trainer Jörg arbeiteten wir daran diese Fehler zu beheben.
Am nächsten Tag lief es direkt besser. Mit den Einzelplatzierungen 2,3,4,2,1 konnten wir uns sowohl in die vorderen Hälfte der Tabelle vorarbeiten, als auch das Rennen mit unserem ersten Wettfahrtsieg in dieser Saison abschließen. Sehr hilfreich und ausschlaggebend für dieses Comeback, waren die wertvollen Hinweise von unserem Trainer Jörg, welcher uns mit Adleraugen während der Rennen beobachtete, und uns zwischen den Rennen immer wieder Tipps gab, wie wir im nächsten Rennen noch schneller über den Kurs kommen.

Nach dem Segeln wurde wir von dem mitgereisten Joersfelder Team, Familie Zeidler und Cornelius, mit kühlen Getränken versorgt. Vielen dank auch dafür!
Am Sonntag, dem letzten Wettfahrttag, begrüßte uns die Kieler Förde mit abermals schwachen, ablandigen Winden. Oder wie Hartmut zu Sagen pflegt: Techniker Wind. So war es dann auch, und wir mussten mit möglichst wenigen und gezielten Manövern über den Kurs “treiben”. Das gelang uns vergleichsweise gut. Mit den Platzierungen 4,3,4,2,3 haben wir keine Rennen mehr gewonnen, aber bei solchen Bedingungen geht es vor allem um konstant gute Ergebnisse. Viele Teams, die vorher noch über uns in der Liste standen, leisteten sich Patzer und standen am Ende des Tages unter uns.
So erreichten wir am Ende des Tages Platz 6 der Gesamtrangliste, bestehend aus 18 Teams.
Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden, wissen aber dass wir noch viel Potential haben.

Mithilfe von SAP Sailtracks haben wir die beiliegende Grafik erstellt, welche unsere Gesamtplatzierung im Verlauf über die einzelnen Rennen zeigt. Aus mathematischer Sicht könnte man sagen: Noch 12 Rennen mehr und wir wären auf Platz 1 gelandet, es ging kontinuierlich bergauf. Diesen Aufwärtstrend wollen wir für den Rest der Saison beibehalten!

Entwicklung Team JSC beim DSBL Event in Kiel

Vieles an dieser Regatta war neu für uns.
Zum einen die genannten Umstände durch die Corona Pandemie.
Zum anderen auch der Umstand, dass wir in dieser Saison mit Jörg erstmals einen Trainer vor Ort haben. Wir sind begeistert davon, mit wieviel Engagement Jörg sich um uns kümmert, und sind davon überzeugt, zusammen mit Jörgs Hilfe, über uns hinaus zu wachsen und während der nächsten Events angreifen zu können.
Zum Schluss möchten wir uns noch bei allen Vereinsmitgliedern bedanken, die uns im Vorfeld und während des Events tatkräftig und mitfiebernd unterstützt haben. Wir freuen uns auf das nächste Event in Berlin und hoffen an den klar erkennbaren Aufwärtstrend anknüpfen zu können!

Viele sportliche Grüße
Euer JSC Bundesliga Team