Mission Inklusion

Am 28. April 2019 begingen die Segel-Vereine des Segelreviers Tegel die gemeinsame Ansegelfeier auf dem Gelände des Joersfelder Segel-Clubs. Es war die erste gemeinsame Veranstaltung dieser Art, da bisher das An- und Absegeln von einem oder wenigen Vereinen ausgerichtet wurde und nie als Gemeinschaftsaktion aller Vereine. Auf der ganzen Veranstaltung wurde auf Plastikgeschirr verzichtet, um ein Zeichen gegen die Verunreinigung der Weltmeere mit Plastik zu setzen.

Das Ansegeln stand unter dem Motto „Mission Inklusion – Die Zukunft beginnt mit Dir“ und wurde durch die Aktion Mensch gefördert.

Der Vorsitzende des Berliner Segel-Reviers Tegel, Christian Müller, begrüßte zusammen mit dem ersten Vorsitzenden des Joersfelder Segel-Clubs, Ralf Rohdemann, alle Segelkameraden und die Ehrengäste. Während der Ansprachen wurde sowohl Peter Koch für seine großzügigen Spenden als auch Herrn Bezirksbürgermeister Frank Balzer gedankt, das Bezirksamt Reinickendorf hatte schnell und unkompliziert die öffentlichen Wege zum Joersfelder Segel-Club rollstuhlgerecht gestaltet. Der Joersfelder Segel-Club ist nun auch für Rollstuhlfahrer leicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Die Aktion Mensch förderte den Joersfelder Segel-Club mit Geldern zur Verbesserung der Infrastruktur in Form eines Zuschusses zum Schwimmsteg und für die Beschaffung zweier 2.4mR-Segelboote, die im Rahmen der offiziellen Ansprachen auf die Namen „mR.Joe” und „mRs.Joe” getauft wurden.

Traditionell erfolgte nach den Ansprachen und den Bootstaufen das offizielle Heissen von Flaggen und Stander durch den Wettsegelobmann Bernd-Leopold Käther und die damit verbundene Eröffnung der Segelsaison. Anschließend besuchten ca. 2.000 Besucher das Festgelände und verbrachten mit Speisen, Getränken und Live-Musik einen tollen Nachmittag. An den diversen Informationsständen konnten sich die Besucher über die Aktion Mensch, Seenotretter, DLRG, Blindensegler, Sea Sheppard und Umweltthemen informieren.