„Schnutenpulli”, „Schnuudndeggl”, „Tropfenfänger”…

Egal wie ihr ihn nennt – nicht ohne MNS im JSC
Nicht ohne Schnutenpulli im JSC

In Mecklenburg-Vorpommern wird er „Schnutenpulli” genannt, in Sachsen “Schnuudndeggl”.
Auch „Tropfenfänger” wurde schon gehört. Mit welchem Kosenamen ihr den Mund-Nasen-Schutz auch immer liebevoll benennt, auf dem Clubgelände des JSC ist er vorgeschrieben! Auch außerhalb des Bootsschuppens, zwingend bei Unterschreitung des Mindestabstandes!

Weiterlesen…

Schnuppersegeln Inklusion 2020

Spaß – wenn auch nur im kleinsten Kreis

Am Samstag, dem 24. Oktober 2020, fand bedingt durch die Corona-Pandemie und die daraus geltenden Einschränkungen das von der Aktion Mensch geförderte
“Schnuppersegeln Inklusion 2020”
im 2.4mR Kielboot nur im kleinsten Kreis statt. Insgesamt nur 5 teilnehmende Personen, dazu ein Trainer. Alle Auflagen wie Mindestabstand und MNS wurden selbstverständlich beachtet.

Weiterlesen…

Schnuppersegeln Jugend 2020

Am 17.10.2020 waren Theodor und sein Cousin Rudolph zu einem Schnuppersegeln bei uns zu Gast. Theo war schon einige Male bei seinem Vater mitgesegelt, will nun aber aktiver werden.

Coronabedingt mussten wir das Schnuppersegeln dieses Jahr in verändertem und deutlich kleinerem Rahmen durchführen, sodass die beiden Jungs eine „Privatstunde“ bei unseren Trainern Leon Torka und Frederik van Lawick erleben konnten.

Weiterlesen…

Schnuppersegeln für junge Menschen und für Erwachsene mit und ohne Einschränkungen

Gefördert durch die Aktion MEnsch

Der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung findet jährlich am 5. Mai statt, allerdings musste der Aktionstag am 5. Mai 2020 leider aufgrund von Versammlungsverboten und Veranstaltungsabsagen ausfallen und soll nun noch im Oktober nachgeholt werden. Wir wollen anlässlich des Aktionstages ein Schnupper-Segeln für Menschen mit und ohne Behinderung anbieten. Es werden damit Rollstuhlfahrer, aber auch Menschen mit anderen Einschränkungen, angesprochen. 

Weiterlesen…

Sofortiger Wiedereinstieg in den Sportbetrieb

Kein Mindestabstand von 1.5 Metern mehr für alle Sportarten

Die Meldung des Landessportbundes Berlin im Wortlaut:

Sehr geehrte Vertreterinnen und Vertreter der Berliner Sportfachverbände,
sehr geehrte Damen und Herren,

die intensive und nachdrückliche Arbeit des organisierten Sports in Berlin zahlt sich aus. Sportsenator Andreas Geisel hat den Landessportbund darüber informiert, dass mit Wirkung zum 14. Juli 2020 der Mindestabstand von 1,5 Metern während der Sportausübung nicht mehr eingehalten werden muss. Diese Regelung gilt ausnahmslos für sämtliche Sportarten.

Thomas Härtel, Präsident des Landessportbunds Berlin, begrüßt die Entscheidung, in Berlin mit sofortiger Wirkung die Regeln für den Kontaktsport anzupassen: „„Wir begrüßen die Entscheidung. Sie ist ein gutes Zeichen für den Sport. Wir danken Sportsenator Andreas Geisel und dem Regierenden Bürgermeister, Michael Müller. Es bleibt eine wichtige Aufgabe für unsere Vereine und Verbände, auf das Infektionsgeschehen zu achten und die Hygieneregeln einzuhalten.“

Den genauen Wortlaut der Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Inneres und Sport finden Sie hier:
https://www.berlin.de/sen/inneres/presse/pressemitteilungen/2020/pressemitteilung.959951.php

Soweit der Landessportbund. In der genannten Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Inneres und Sport heißt es:
Im Vorgriff auf diese voraussichtliche (am 21.7.2020) Senatsentscheidung werden aus Opportunitätserwägungen diese Festlegungen ab dem 14. Juli 2020 vorab in Kraft gesetzt. Ordnungsbehörden und die Polizei werden gebeten, ihre Ermessensspielräume entsprechend auszuschöpfen.

Aalemann-Cup abgesagt

AP über Alpha

Eine Absprache zwischen den vier Vereinen SCN, SCS, W11 und JSC hat ergeben, dass der alljährlich ausgetragene „Aalemann-Cup” in 2020 nicht stattfinden wird. Die gegenwärtige Situation ermöglicht leider keine andere Entscheidung.

Der Joersfelder Segel-Club, der dieses Jahr für die Organisation des gemeinsamen Segel-Wettbewerbs verantwortlich gewesen wäre, übernimmt in 2021 wieder die Federführung hierfür.

Training für Segelbundesliga-Team gestartet

Am Montag, dem 29. Juni 2020 erreichte uns und die anderen Berliner Segelbundesligavereine die gute Nachricht, dass die Senatsverwaltung ab sofort eine Ausnahmegenehmigung für die Durchführung der ersten und zweiten Deutschen Segel Bundesliga (DSBL) erteilt wurde. Dies beinhaltet auch das Training dazu.

Daraufhin traf sich am 3. Juli das JSC-Team für die Segelbundesliga zum ersten Training unter Anleitung des Trainers Jörg Saeger. Cynthia Sassenroth, Christoph Cornelius, Daniel Schwarze und Paul König waren heiß auf die erste Ausfahrt in 2020.

Zur Begrüßung erschien unser Sportwart Hartmut verbunden mit den Grüßen aus dem Urlaub vom 1. Vorsitzenden Ralf Rohdemann. Hartmut verteilte den von Ralf organisierten Mund- und Nasenschutz mit dem Logo Segelbundesliga und JSC Stander. Die Überraschung war gelungen.

Weiterlesen …

“Ahh, die Trendsetter kommen!”

Inklusionstraining im „2Punkt4”
Regattatrainer Jörg Saeger

Kommentare wie „Cool”, „Funny”, „Super” usw. der Segler aus unserem SBL-Team zeigten, dass die Idee unseres Trainers Jörg Saeger tatsächlich genial war. Absolut bezeichnend aber war der Ausspruch des Optitrainers aus einem am gegenüberliegenden Havelufer beheimatetem Verein, als wir seine Trainingsgruppe passierten:
Aah, die Trendsetter kommen!”

Beim ersten Wochenendtraining in der Inklusionsklasse 2.4mR war der Wettergott am Samstag noch etwas unfreundlich – eine Unwetterwarnung prognostizierte Gewitter mit Sturmböen, Hagel und Starkregen. Die Segler mit eingeschränkter Mobilität blieben sicherheitshalber an Land. Drei junge Segelenthusiasten aus unserem Segelbundesligateam hingegen vertrauten den guten Eigenschaften des 2.4mR, blieben für den Fall der Fälle in der Nähe des Clubs und nutzten die Windbedingungen für ein erstes Kennenlernen des für sie neuen Bootes.

Weiterlesen…

Inklusionstraining mit Segelbundesliga-Team

Wegen der Corona-Eindämmungs-Verordnung ist zur Zeit kein Segeltraining in der Bootsklasse J/70 möglich. Unser SBL-Team kann daher nicht wie gewohnt auf das Wasser. Die Einhand-Inklusionsklasse 2.4mR hingegen schon. Da hatte unser Trainer Jörg Saeger, zuständig für SBL und Inklusions-Regattatraining, die zündende Idee…:

Die drei vereinseigenen 2.4mR Boote werden mit Mitgliedern unseres SBL-Teams besetzt und zusammen mit Seglern dieser Klasse trainiert. Alles unter Wahrung der Hygiene- und Nutzungskonzepte.

Weiterlesen …

Training wieder gestartet

Zumindest in Einhandklassen ist ein Training unter kleinen Auflagen wieder möglich. Unsere Jüngsten trainieren eifrig im Optimist-Dinghy, das Training im Inklusionsboot 2.4 mR hat auch begonnen.

Während das Opti-Training nur für Jugendmitglieder des JSC angeboten wird, ist das Inklusions-Training auch offen für externe Teilnehmer.

Übergangsregeln des DSV zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs in Segelvereinen

🦠 Der Deutsche Segler-Verband hat am 20.5.2020 die „Übergangsregeln Segeln” veröffentlicht.
Hierin werden die Bedingungen für die Wiederaufnahme des allgemeinen Sportbetriebs, Training und Regatten beschrieben.

Die „10 Leitplanken des DOSB”, Infektionsschutz und die Verordnung des Landes Berlin in seiner derzeit achten Fassung sind dabei zu beachten.

Abslippen 2020

🦠 Am 16. Mai 2020 konnte nun endlich abgeslippt werden. Grundlage dafür war das vom Vorstand und Hafenmeister ausgearbeitete Konzept, das vorab bei der Senatsinnenverwaltung eingereicht und auch abgesegnet wurde. Das Konzept war eine gute Mischung zwischen gewerblichen Mitarbeitern, ehrenamtlichen Clubmitgliedern und den Eignern, wobei nie mehr als 8 Personen gleichzeitig auf dem Gelände waren. Das Konzept wurde auch vor Ort per Aushang zur Kenntnis gebracht. Alle Beteiligten trugen Mundschutz und die Mindestabstände wurden immer eingehalten und nur die unmittelbar benötigten Personen wurden auf das Gelände geholt.

Weiterlesen …

„Joersfelder Schifferstube”

Homepage der Joersfelder Schifferstube

🦠 In Vorbereitung auf die nahenden Lockerungen der Corona-Einschränkungen für die Gastronomie ist nun schon die eigene Homepage der „Joersfelder Schifferstube” freigeschaltet worden. Wir freuen uns darauf, wenn wir unter Einhaltung der vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen den Service unserer neuen Pächterin Patricia Welsch genießen dürfen!

Hinweise zu aktuellen Öffnungszeiten und Angeboten sind unter „Gastronomie” veröffentlicht.