Überführung des Startschiffs zur Werftüberholung

Am Freitag den 19. Juni 2020 ca. 8:30 legte das Startschiff in Begleitung der Motoryacht „Tappel“ vom JSC Steg ab. Vorher übergab uns Christina Cornelius die von ihr installierten und aufgeladenen neuen Funkgeräte der Fa. Kenwood. Crew Startschiff Udo Schade, Peter Zeidler, Hartmut Oback – die Tappel steuerte Peter Weißflog, mit an Bord Bootsmann Harald Wolter.

Steuermann Udo Schade

Unsere Route: Oberhavel, Mündung Oder-Havel-Kanal, Oranienburg, Durchfahrt Lehnitzsee bis Lehnitzschleuse. Die meiste Zeit stand Udo am Steuer und er hielt sich streng an die zulässige Kanalhöchstgeschwindigkeit. Ankunft Schleuse 11:15. Natürlich mussten wir die Berufsschifffahrt dann passieren lassen und fuhren nach unserer Schleusung erst um ca. 13:15 aus. Das Anlegen in der Schleuse wurde gekonnt durchgeführt. Um 13:30 erreichten wir die Malz Werft.

Trotz unserer Verspätung wurde die Hebeanlage für uns freigehalten. Neben der Einfahrt Hebeanlage hatte die ehemalige Staatsyacht von W. Piek festgemacht. An deren Heck vorbei mussten wir das Startschiff nun rückwärts in die Anlage steuern. Echte Prüfungsaufgabe. Nach Positionierung unseres Schiffes wurde es wie auf Händen getragen in die Bearbeitungsposition gehoben.

Die Überführungscrew auf der Werft v.l.: Peter Weißflog, Udo Schade, Peter Zeidler, Harald Wolter, Hartmut Oback – alle vorschriftsmäßig mit Mund-Nase-Schutz

Die JSC Crew war nun sichtlich erleichtert. Nach Durchsprache der Maßnahmen mit dem Werftleiter traten wir die Rückfahrt an und legten um ca. 18:30 im JSC an. Wir erhalten die Information, wenn das Unterwasserschiff druckgestrahlt ist, um dann gemeinsam den Zustand zu begutachten, um je nach Situation den Abschluss der Arbeiten zu planen.

Dank an die Kameraden für ihren Überführungseinsatz !!!
Euer Sportwart Hartmut

Mehr Fotos in der Galerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.