Zwei weitere große Verluste

Wir müssen schweren Herzens die traurige Nachricht vom Verlust zweier Mitglieder verkünden.

Wolfgang Funcke hat nach langer schwerer Krankheit am 31. Mai 2021 in den Armen seiner Doris seine letzte „O-Jollen-Reise“ angetreten.

Er war über 50 Jahre Mitglied  in unserem Club und hat in unzähligen Regatten die Farben des JSC hoch gehalten. Als Vize-Europameister der O-Jollen und vielen weiteren Erfolgen hat er den Segelsport auch als geselliges Zusamnensein gesehen und somit auch eine Teil der großartigen JSC-Geschichte geschrieben. 

In unserer Festschrift „100 Jahre JSC“ ist ab Seite 107 ein von ihm verfasster Bericht veröffentlicht. Ein großer Segler und toller Kamerad hat uns verlassen.

Hannelore Weißflog ist am 1.6.2021 ebenfalls nach langer schwerer Krankheit an ihrem Lungenleiden im Krankenhaus verstorben.

Wir verlieren mit Hannelore ein langjähriges Mitglied und eine im Herzen immer Seglerin gebliebene Kameradin. Beispielhaft war ihre Förderung und Unterstützung des Segelsportes, sei es durch Teilnahme am Regattakurs, durch Schlepphilfe bei der Regatta und beim Startschiff oder auch Sponsoring von jungen Segeltalenten. Wir werden Hannelore sehr vermissen und wünschen Peter recht viel Kraft.

Anna Markfort im neuen Team mit Daniel Göttlich erfolgreich

Das ganz neu formierte 470er Mixed-Team mit Daniel Göttlich (VSaW) am Steuer und Anna Markfort (JSC / VSaW) als Vorschoterin zeigten nach nur wenigen Tagen zusammen auf einem Boot ihre Qualität. Mit ihren Ergebnissen aus den 11 Qualifikationswettfahrten schafften sie es in das Medal-Race, bei dem die besten 10 Mannschaften aus der Quali-Serie starteten.

„Anna Markfort im neuen Team mit Daniel Göttlich erfolgreich“ weiterlesen

Abslippen der Boote 2021

Auch in diesem Jahr musst das Abslippen wieder unter Corona-Bedingungen erfolgen. Glücklicherweise hatte in diesem Jahr die Senatsverwaltung des Inneren die Wassersportvereine vorab informiert und bestätigt, dass unter Hygieneauflagen das Abslippen als Vorbereitung des Sportes möglich ist. Da wir als JSC nun schon gewisse Erfahrung mit diesen Auflagen haben, konnten wir die Konzepte aus dem vergangenen Jahr wieder aktivieren.

Weiterlesen…

Die Saison 2020 – ein Rückblick mit Berliner Brille

Klaus Müller schreibt in der Segler-Zeitung 3/2021 über den Berliner Segelsport im Corona-Jahr 2020

In der Segler-Zeitung, dem offiziellen Mitteilungsblatt aller deutschen Landesseglerverbände, berichtet Klaus Müller über das vergangene Jahr.

Er schreibt „… – dahinter verbergen sich die Anstrengungen von Vereinen und Clubs, Landes-Verbänden, Klassenvereinigungen, des Deutschen Segler-Verbandes, den notwendigen Restriktionen der Politik Folge leistend, nach praktikablen Lösungen zu suchen, um möglichst viele Events, darunter auch eine ganze Reihe von Meisterschaften, doch noch zu realisieren.“

Im weiteren führt er aus, was aus Sicht des Berliner Segler-Verbandes in 2020 gelang – auch Erfolge von Seglern unseres JSC finden Erwähnung. Ein lesenswerter Auszug aus der Segler-Zeitung, bei Lust auf mehr sei die Segler-Zeitung empfohlen.

Nebliger Nachmittag

Unser Leiter des KA Stützpunktes war am gestrigen Nachmittag auf unserer Steganlage, um nach Gastliegern Ausschau zu halten. Es war niemand gekommen, offensichtlich war es auch schwer unseren Hafen zu finden.

Schön sah es trotzdem aus! Danke Wolfram für diese Impressionen, da freut man sich doch über einen geheizten und trockenen Aufenthaltsort….

Weiterlesen…

Finale 2020 der Segelbundesliga in Hamburg und Aufstieg

Bericht des SBL-Teams
Auf dem Weg zum Aufstieg!

Wir haben es endlich geschafft in die erste Segelbundesliga aufzusteigen! Nach 4 Jahren in der 2. Segelbundesliga ist 2020 der Knoten geplatzt. Woran hat’s gelegen?! Das fragt man sich am Ende immer, aber wir wissen genau, woran es gelegen hat! Regelmäßiges Wochentraining mit unserem Trainer Jörg und einer bestens aufeinander abgestimmten Crew.

Weiterlesen…

Karlheinz Rudow †

Karlheinz Rudow

Uns erreichte die traurige Nachricht, dass unser langjähriges Mitglied Karlheinz Rudow verstorben ist.
Karlheinz war einst als Kanute von den Hohenschöppingern in den JSC gekommen und dann aktiv auf einer O-Jolle gesegelt. Er engagierte sich in herausragender Weise jahrzehntelang ehrenamtlich als Kassenprüfer, Kassenwart und 1. Vorsitzender.
Krankheitsbedingt war er vor einiger Zeit aus dem JSC ausgetreten.
Wir werden ihn immer in Erinnerung halten!

„Karlheinz Rudow †“ weiterlesen

Der Joersfelder Segel-Club ist erstklassig

Das Aufsteiger-Team
(Rudi, Chrissi, Blacky, Oli)

Die Bundesliga-Crew des Joersfelder Segel-Clubs mit Christoph Cornelius (Team-Koordinator), Cynthia (Rudi) Sassenroth, Daniel Schwarze und Oliver Szymanski erreicht am letzten Spieltag der Saison 2020 in Hamburg einen 5. Platz und ist damit in der Gesamtwertung auf dem 3. Platz und somit in die 1. Deutsche Segel-Bundesliga aufgestiegen. Die Segler lieferten mit den Plätzen 6 (Kiel), 1 (VSaW), 3 (Kiel mit Timo Chorrosch statt Oliver Szymanski) und nun 5 (Hamburg) eine konstante Leistung ab. Großes Lob und großen Dank auch an den Trainer Jörg Saeger, der das Team auf dieses großartige Ergebnis vorbereitet hat. Packend war das letzte Rennen mit wieder einem ersten Platz.

Weiterlesen…

Segelbundesliga Finale Tag 2

Mit einem Bein auf dem Treppchen: der JSC behauptet sich an der Spitze

Am 2. Tag des Hamburger Liga Events zeigte sich die Hauptstadt des Nordens von einer besseren Seite als am Vortag. Bei 7-10 Knoten Wind konnten wir faire Rennen auf der Südseite der Alter austragen. Schwierigkeiten machten allen Teilnehmern die starken und unvorhersehbaren Dreher auf dem Kurs, die über Sieg und Niederlage entschieden haben.

Weiterlesen…

Segelbundesliga: Mit allen Wassern gewaschen

Herbstliche Bedingungen auf der Hamburger Außenalster

Einer der wenigen trockenen Plätze…

Mit Spannung erwarteten wir nach unserem Event in Kiel den finalen Spieltag der Segelbundesliga 2020 auf der Hamburger Außenalster. Die Startbedingungen waren typisch norddeutsch: sehr viel Wind bei sehr viel Regen!
Trotz widriger und extrem drehiger Windbedingungen konnten wir uns gut im vorderen Feld behaupten. Mit der Serie 2,2,4,1,4 liegen wir derzeit auf dem 4. Platz, nah an den Plätzen auf dem Siegertreppchen! Das haben wir auch bestimmt Blackys segnendem Kaffeespruch für Rasmus zu verdanken [Zitat Blacky]:
„Sehr viel Wind bei sehr viel Regen,
drum schenk uns deinen Siegessegen.
Amen”

Weiterlesen…

Segelbundesliga: knapper geht es nicht!

v.l.: Blacky (Daniel), Timo, Chrissi, Rudi (Cynthia), Jörg

Auf Platz 1 mit einem Punkt Vorsprung zum Zweiten haben wir gestern den ersten Wettkampftag nach 6 Rennen beendet. Heute, am zweiten Tag setzten wir alles daran unsere führende Position zu halten.

Leichtwindbedingungen mit schwer vorherzusehenden Drehern, ein knapper Frühstart und eine unglückliche Schiedsrichterentscheidung bremsten uns noch zum Tagesanfang.

Weiterlesen…