Aalemann-Cup erfolgreich verteidigt

Der Segel-Club Spandau richtete dieses Jahr nach der Corona-Zwangspause in 2020 und 2021 heute den Aalemann-Cup der vier Vereine JSC, SCN, SCS und W11 aus. Wegen der Unwetterwarnung fiel die Entscheidung, ob gestartet wird, erst mittags um 12 nach eingehender Einschätzung der Lage.

„Es soll um 14:00 gestartet werden” wurde mitgeteilt. Also liefen die vier für den JSC startenden Boote rechtzeitig aus, um den in 2019 gewonnenen Wanderpokal zu verteidigen.

Das Wetter spielte mit: überwiegend bewölkt, teils brach die Sonne durch, kein Regen oder Gewitter, eine schöne Brise trieb die Boote voran. Natürlich mit den auf dem Tegeler See typischen Winddrehern. Am besten kamen damit die Joersfelder zurecht.

Gestartet waren je 2 Boote vom Typ J/70 und 2.4mR. Mit Platz 1 (Dieter Hunck, 2.4mR), Platz 3 (Arne Clauß, J/70), Platz 5 (Poldi Käther, 2.4mR) und Platz 11 (Nils Naujok, J/70) waren wir in der Vereinswertung nicht zu schlagen und verteidigten den Wanderpreis.

Unwetter waren nur am Horizont zu erahnen

Anschließend gab es im SCS ein Come Together vor der Preisverleihung, auf der Dieter dann als Gesamtsieger den Cup aus den Händen von Wettfahrtleiter Stefan Henschel entgegennahm.

Dutch NL English EN French FR German DE
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner