Olympia-Regatten in Enoshima: Das Team hinter dem Team

Foto Daniel Schwarze
Daniel Schwarze – Fotonachweis:
„Team Deutschland/Picture Alliance“

Als Mitglied des „Teams hinter dem Team“ ist unser Mitglied Daniel Schwarze der Bootsbauer vor Ort. Das „German Sailing Team“ stellt in einem Artikel alle vor, die für unsere Segel-Olympioniken im Hintergrund wirken.

Zu Daniel heißt es:
Das Revier von Bootsbauer Daniel Schwarze ist der Werkstatt-Container und das Zelt vor dem Werkstatt-Container. Hier lagert der 30-jährige seine Schätze: für ihn angepasstes Werkzeug, spezielle Schleifklötze, die er für jede Bootsklasse angefertigt hat, Poly-Harz, Gelcoat, Sikaflex und viele andere Materialien, die er in der täglichen Arbeit einsetzt. Daniel ist beim Institut für Forschung und Entwicklung (FES) angestellt, mit dem der DSV eine enge Kooperation unterhält. Schon bei der WM in Aarhus 2018 hat der Handwerksmeister das deutsche Team begleitet, die Boote für den Wettkampf perfektioniert.

Daniel beim Reparieren
Daniel beim Reparieren

Bei den Olympia-Regatten in Japan erwartet der Berliner eher leichte Reparaturen an den Schwertern oder Ruderblättern der Boote oder Gelcoat-Ausbesserungen nach einem Rempler. Doch auch auf umfangreiche Reparaturen wie nach einem „T-Bone-Crash“ – auf olympischem Niveau eher unwahrscheinlich – wäre unser Team-Bootsbauer Daniel vorbereitet.

Daniel war übrigens in japanischen Gewässern schon selbst seglerisch erfolgreich: 2016 gewann er mit seinem J/24-Team die Weltmeisterschaft in Wakayama.

Der komplette Artikel über das gesamte Team

Daniel beim Feinschliff
Daniel beim Feinschliff