Erstes emissionsfreies Schubschiff zu Besuch im JSC

Emissionsfreies Schubschiff „Elektra”
Emissionsfreies Schubschiff „ELEKTRA”

Am Sonntag, dem 20.3.2022, legte das weltweit erste gebaute und einsatzfähige emissionsfreie Binnen-Schubschiff im Joersfelder Segel-Club an. Das an der TU Berlin im Fachgebiet „Entwurf und Betrieb maritimer Systeme” unter der Leitung von Prof. Gerd Holbach entwickelte hybride Energie- und Antriebskonzept, bestehend aus Wasserstoff-betriebenen Brennstoffzellen und Lithium-Ionen-Akkumulatoren ist in der „ELEKTRA” umgesetzt und befindet sich nun in der Erprobungsphase.

Unser Ehrenmitglied Bernd-L. „Poldi” Käther, Diplom-Ingenieur für Schiffbau, hat an der TUB gelehrt und gearbeitet. Er verfolgte das Forschungsprojekt auch nach seinem Renteneintritt aufmerksam. Professor Holbach löste mit dem Besuch im JSC ein einst gegebenes Versprechen ein.

Auf der Brücke
Auf der Brücke

Ein in der Nachbarschaft wohnender ehemaliger Binnenschiffer (Fred) sah die ELEKTRA kommen und eilte zu einer Besichtigung herbei.

Das Schubschiff kann im bis zu 150m langen Verband bis zu 400km (z.B. Berlin-Hamburg) mit einer Energieladung transportieren. Die Akkus werden während der Fahrt durch die Brennstoffzellen geladen. Im Hafen werden die Wasserstoffwechseltanks mit Hilfe des Bordkrans getauscht, die Akkus können auch per Landstrom geladen werden..

Flüsterleise und gefühlvoll manövriert legte das 135-Tonnen Schiff an unserem Steg an, die zwei Schottel-Propeller ermöglichen ein millimetergenaues Steuern. Nach Kaffee und Matjesbrötchen für die Crew aus unserem Restaurant „Schifferstube Joersfelde“ glitt das Schiff lautlos und ohne Abgase davon und setzte seine Testfahrt fort.

ELEKTRA vor dem JSC
ELEKTRA vor dem JSC

Nähere Informationen bei der BEHALA und dem FG EBMS der TUB

Dutch NL English EN French FR German DE
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner