Neu beim gestrigen Inklusionstraining

Test der Transferhilfe

Mehrfache Premiere beim gestrigen Inklusionstraining:

Die sichere Transferhilfe wurde ausprobiert, mit deren Hilfe die Personen, die es nicht aus eigener Kraft schaffen, aus dem Rolli ins Boot und natürlich auch wieder zurück gehoben werden können. Unser Versuchskarnickel deutete beim Transfer ins Boot ein mulmiges – weil ungewohntes – Gefühl an. Nach dem Segeln konnte er dann jedoch wieder entspannt lächeln.

Enges Gedränge an der Luvtonne
Enges Gedränge an der Luvtonne

An dem Training selbst nahmen erstmalig vom J/70 SeBuLi-Team Nico und Paul teil, vervollständigt wurde die Gruppe durch Chrissi und Poldi. Bei leichten Winden fanden sich die beiden Neulinge schnell im 2.4mR zurecht, an der Luvtonne herrschte enges Gedränge.

Und wieder hat es allen einen Riesenspass gemacht. Nico: „Erst überwog der Gedanke ‘Na, kippt das Ding wirklich nicht um?’, aber dann…”

Resultat: sie sind nicht das letzte Mal mit diesen Booten gesegelt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.