Joersfelder Nachrichten

Erfolgreicher Saisonauftakt Nicolas Thierse im Laser Standard

28.04.2017 09:19

Am Wochenende 22. - 23. April startete unser neustes Juniorenmitglied Nicolas Thierse beim Laser Cup auf dem Langener See in Südhessen. Als einziger Berliner Segler hat er eine lupenreine Wettfahrtserie absolviert. Vier Rennen und jeweils erster im Zieleinlauf.

Glückwunsch und Große Begeisterung ! 

Neuer Terminplan

27.04.2017 09:09

 Der Terminplan wurde aktualisiert. Grund: Die J70-Regatta "Tegel Trophy (Berlin-Battle)" wurde auf den 29.07.2017 bis 30.07.2017 geschoben, um eine Terminkollision mit der Deutschen Segel-Bundesliga zu beheben.

Der neue Terminplan kann wie immer im Mitgliederbereich heruntergeladen werden.

Ansegeln 2017 im JSC

25.04.2017 18:12

Die diesjährige Flaggenzeremonie zur Eröffnung der Segelsaison 2017 im Bezirk Tegel am letzten Sonntag startete pünktlich um 11:00 bei strahlendem Sonnenschein mit der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Ralf Rohdemann, der auf das 110jährige Jubiläum des Joersfelder Segel-Clubs hinwies und auch die tollen sportlichen Erfolge im letzten Jahr, wie Olympiateilnahme und J24-WM-Titel, erwähnte. Anschließend begrüßte der Vorsitzende des Bezirkes Tegel, Christian Müller, die anwesenden Gäste. In der nachfolgenden Rede würdigte Dr. Frank Steffel die Leistungen der Vorväter für den Aufbau des Segel-Clubs und fand klare Worte zu den aktuellen Problemen der Segelergemeinschaft.

Aber es ist eben doch noch April: Mitten zwischen den verschiedenen Reden, aber glücklicherweise nach den letzten Worten von Ehrengast Dr. Frank Steffel, ging ein heftiger Hagelschauer mit stürmischen Böen über das Festgelände des Joersfelder Segel-Clubs und alle Gäste mussten sich irgendwo unterstellen. Nach 20 Minuten war der Spuk vorbei und die Reden wurden fortgesetzt.

Ralf Rohdemann dankte dem langjährigen Mitglied und ehemaligen 1. Vorsitzenden Werner Richter stellvertretend für alle anderen Kameraden für dessen Lebensleistung.

Winfried Wolf, der Vorsitzende des Berliner Segeler-Verbandes, machte den Scherz, dass angesichts der von Hagelkörnern weißen Rednerbühne, DSV bei diesem Wetter ja auch für den Deutschen Ski-Verband stehen könnte.

Nach den Reden wurde die Zeremonie vom Wettfahrtobmann Roland Hauptmann mit dem offiziellen Hissen der Flaggen und Stander beendet und die Segel-Saison 2017 gestartet.

Zur Feier selber kamen weniger Besucher als in den Vorjahren, aber doch viel mehr, als die veranstaltenden Joersfelder befürchteten. Die Seglergemeinschaft ist eben doch ein hartes Völkchen. Sogar der Hafen war voll. Viele Segler sind trotz niedriger Temperaturen und teilweisen stürmischen Böen mit dem Schiff gekommen. Das Gelände wurde aufgrund der Wetterprognose anders gestaltet als in den Vorjahren und der Bootsschuppen mit extra angemieteten Baustellenheizungen auf erträgliche Temperaturen gebracht. Die Stände wurden dichter an den Schuppen platziert und die Jugend bekam das große Zelt.

Die Gäste haben diese wettergemäße Anpassung hervorragend angenommen und zeitweilig war im Schuppen kein Sitzplatz mehr zu bekommen. Die Band "Real Deal" spielte vor dem Schuppen mit einer tollen Musikmischung und einige haben sogar auf dem kleinen Platz vor der Band getanzt. Als es dann gegen 15:00 war, wurde die Band nochmals um eine Stunde verlängert, da immer noch so viele Gäste auf dem Gelände waren und gefeiert haben. Gegen 16:00 war dann die offizielle Feier vorbei und Gäste und Gastgeber sehr zufrieden.

Viele weitere Bilder befinden sich in unserer Galerie.

2.DSBL: Bericht vom Trainingslager am Gardasee

24.04.2017 11:59

Nach der Saison ist vor der Saison. Die Qualifizierung in Glückburg für die zweite Segelbundeliga lag noch nicht weit zurück, als wir bereits Ende 2016 das Trainingslager für 2017 planten. Auf Grund der kurzen Rennen und dem besonderen Ligaformat reicht die konventionelle Vorbereitung auf Ranglistenregatten nicht mehr aus. So kam es also, dass wir uns, zusammen mit dem Klub am Rupenhorn, an die Organisation eines Trainingslagers machten, um die Besonderheiten des J70 Handlings zu verinnerlichen.
Da ein Mitglied des KaR gute Beziehungen nach Malcesine am Gardasee und zum dortigen Yachtclub unterhält, war das Ziel für unser Trainingslager schnell gefunden. Als Zeitraum wurden die Osterferien bestimmt, da zu dieser Zeit Hamburger, Münchner und Berliner Bundesligateams am Gardasee anzutreffen seien. Vom 9.4.‐17.4. wollten wir am Gardasee trainieren. Gesagt getan. Eine Unterkunft wurde schnell gebucht und die Anfahrt durch „Autospenden“ von Familie Cornelius und Familie Goebel ermöglicht. Da wir die Zeit ideal nutzen wollten, war die Überlegung mit zwei Teams anzureisen und einem zweiten Boot. Ein befreundeter J24 Segler aus Hamburg konnte unser Bootsproblem lösen und stellte uns seine J70 zur Verfügung. Der JSC übernahm hierbei ein Teil der Chartergebühr. Danke dafür. Die Trainingslagerbesatzung bestand aus Daniel Schwarze, Timo Chorrosch, Felix Leupold, Daniel Frost und seiner Frau Swantje, Cynthia Sassenroth, Chrissi Cornelius, Jeronimo Landauer, Oliver Szymanski (2.Hälfte) und Georg Graw, der sich bereit erklärte die 1. Hälfte des Trainingslagers mit uns zu bestreiten. Georg kommt vom Wannsee und hatte uns letzte Saison angesprochen, ob wir noch jemanden brauchen zum Trainieren. Besser hätte es nicht passen können. Die Anreise verlief ohne Zwischenfälle, sodass wir am Samstag den 8.4. unsere beiden Boote aufbauen und entspannt unsere Quartiere beziehen konnten.

Ebenfalls zu erwähnen ist der tolle Blick über den Gardasee. Südlich der Alpen hatten wir bereits 20 Grad und Sonne. Der Gardasee liegt in den Ausläufern der Alpen und ist gesäumt von felsigen Steinwänden. Für gute Segelbedingung sorgt die eigene Thermik vor Ort. Morgens bis mittags bläst der Wind (genannt Ora) von Süden nach Norden. Durch die Sonnenerwärmung des Wassers und der Berge schläft der Wind mittags ein, um dann kurz danach aus der anderen Richtung (von Norden nach Süden) zu blasen.

Die ersten Tage nutzen wir vor allem für Manövertraining um die Abläufe jeder einzelnen Position zu vertiefen. Vier Positionen gilt es zu besetzen:

  • Vorschiff: Daniel Schwarze, Olli, Jeronimo
  • Fock und Gennaker (Trimmer): Timo, Felix, Georg
  • Taktik: Cynthia, Jeronimo, Felix
  • Steuern: Daniel Frost, Chrissi

Der KaR war ebenfalls mit zwei Booten angereist. So konnten wir schon erste kurze Rennen fahren um die Abläufe an Bord im Ernstfall zu proben. Da der See um die 300 Meter tief ist, waren wir froh, dass der KaR ein Motorboot und Treibtonnen mitgebracht hatte. Die Abende verbrachten wir auf unserer schönen Terrasse beim Grillen, Pasta essen und Peroni trinken.

Alles in Allem perfekte Segelbedingungen. Während der Woche wurden unsere Trainingsrennen von Hamburgern, einem holländischen und einem russischen Team ergänzt. Donnerstag gesellte sich auch Olli dazu und löste so Georg ab. Das Ollis Anwesenheit die seglerische Qualität steigern würde war uns nach Rio 2016 klar, aber auch an Land bei der Ostervorbereitung machte Olli eine gute Figur.

Zeitgleich zu unserem Trainingslager war der Gardasee gut besucht. Eine Laserregatta mit 120 Startern, der große Opticup mit an die 1000 Startern (glücklicherweise weiter nördlich auf dem See) und der GC 32 um Bronzemedalliengewinner Erik Heil sorge für regen Betrieb auf dem See.
Dadurch kam Frithjof Schade auch nochmal in den Genuss ein paar Wasserstunden auf der J70 zu verbringen um für die kommende Saison gerüstet zu sein. Da Frithjof arbeitsbedingt viel auf Reisen ist, wird er für die Bundeliga als Ersatzsegler fungieren aber auf Klassenregatten dafür umso mehr präsent sein.

Das Trainingslager verlief gut und jeder wurde eingespielter und sicherer auf seiner Position. So kam es, dass wir am letzten Tag nochmal ein paar Trainingsrenne fahren wollten. Diesmal mit dabei der DTYC, zweimaliger Deutscher Meister in der Bundesliga und amtierender Championsleague Gewinner. Die Bayern kamen den weiten Weg aus Torbole nach Malcesine gesegelt, da es ihnen anscheinend mit den vielen Optis zu eng auf dem See wurde. Bei den anschließenden Rennen konnten wir die Qualität der Teams hautnah miterleben. Dennoch konnten wir zwei Rennen für uns entscheiden. Das macht Mut für das kommende Auftaktevent am Chiemsee. 

Fazit: Das Trainingslager war sehr wichtig für uns und hat viel Freude bereitet. Die Rückfahrt verlief ohne Zwischenfälle, wenn auch Schnee am Brenner und der Umweg über  Hamburg (Fahrzeit 20 Stunden um das Boot zurück zu bringen, etwas kräftezehrend waren.

Wir freuen uns auf die kommende Saison und werden bei Facebook berichten    

Euer   Bundesligateam  

Weitere Informationen zur 2.DSBL:

Poldi wird Ehrenmitglied

11.04.2017 21:28

Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung am letzten Sonntag wurde unser langjähriger erster Vorsitzender Bernd-Leopold Käther, besser bekannt unter dem Namen „Poldi“, mit 100% aller Stimmen zu unserem neusten Ehrenmitglied gewählt.
Kein Vorsitzender hat bisher so lange wie Poldi im Vorstand des JSC gearbeitet. In den Jahren von 1977 bis 1978 als Jugendwart, dann 1983 bis 1986 als Sportwart, ab 1989 als 2. Vorsitzender und seit 1995 an als 1. Vorsitzender. Nie zuvor hatte ein Vorstandsvorsitzender im JSC das Amt des ersten Vorsitzenden ganze 22 Jahre inne gehabt. In diese Amtszeit fallen für den JSC wegweisende Entscheidungen, wie der Aufbau einer funktionierenden Jugendabteilung, die ohne Übertreibung beispielhaft ist, die Stärkung des Sportes im allgemeinen und ebenso die Stärkung von Regattaausrichtungen und Schiedsrichtern im speziellen. Unter der Führung von Poldi wurde der JSC einer der festen Mitausrichter der Warnemünder Woche mit einer hoch angesehenen Wettfahrt-Crew, die immer wieder gebeten wird, hochrangige internationale Regatten auszurichten. Poldi war einer der entschiedenen Treiber des J24-Projektes, das seine Krönung mit dem Erreichen des Weltmeistertitels im letzten Jahr hatte. Unter Poldis Amtszeit konnte die Mitgliederzahlen im JSC erfreulich wachsen.

Zuvor wurde in derselben Sitzung den vielen, vielen Helfern gedankt, die mitgeholfen haben, die neue Schifferstube und den Eingangsbereich zu modernisieren. Besonders gedankt wurde Swen Froemming, Swens Kollegen und Swens Vater, die seit fast 2 Jahren unermüdlich an den Entwürfen gearbeitet, die Angebote eingeholt und letztendlich fast täglich die Bauausführungen überwacht und koordiniert haben. Der 1. Vorsitzende übereichte an die drei Präsente im Namen des Joersfelder Segel-Clubs. Ebenso wurde Christian Maedel für seine Arbeiten an der Bestuhlung der Schifferstube gedankt und Thomas Hölz für die Koordinierung des Arbeitsdienstes und seine fachliche Steuerung einiger Gewerke.

Die Schifferstube wurde nach Beendigung der Sitzung mit einem Kuchenbuffet eröffnet.

Gemäß Tagesordnung wurden dann die Segler des Regattasportes und des Fahrtensegelns geehrt.

In 2016 wurden wie jedes Jahr 6 Club-Wettfahrten durchgeführt. Dabei waren 30 Boote mindestens einmal am Start. Die Ehrung der Bestplatzierten erfolgte in den bekannten Yardstick-Gruppen. Der Gesamtsieg 2016 ging an Dieter Hunck auf seiner Sprinta Sport.

Der Preis des JSC-Fahrtensegler-Wettbewerbs 2016 ging an Ralf Rohdemann für den Törn von Mallorca nach Teneriffa – Törnbericht dazu siehe die zuvor veröffentlichte JSC-Nachricht.

Weitere Informationen aus der Versammlung in Kurzform:

  • Einstimmige wurde der erfolgreiche Laserseglers Nicolas Thierse in den Juniorenbereich übernommen.
  • Die JSC-Crew 2. DSBL befindet sich zurzeit im Trainingslager am Gardasee.
  • Zur Maibock-Regatta müssen auch JSC-Teilnehmer offiziell melden
  • Die 2. Clubwettfahrt wird gemeinsam mit dem TSC durchgeführt. Auch hier wird ein Meldeformular ins Internet unter JSC Sport Clubwettfahrten gestellt werden.
  • Die 4. Clubwettfahrt findet am Jubiläumswochenende statt und wird gleichzeitig die Handi-Cup-Wertung werden.
  • Der Vorstand des Bezirkes Tegel möchte wieder das Führen des Rennstanders bei Regatten stärken, speziell bei den Regatten des Tegeler Yardstick-Cup
     

Weitere Bilder sind in der Bildergalerie 2017 zu finden.

Gastronomie zum Abslippen geöffnet

30.03.2017 18:48

Bereits zum Abslippen werden wir wieder verwöhnt

Ab Samstag, dem 1. April 2017, verwöhnt uns wieder unsere Gastronomie nach der langen Winterpause!

Hier geht es zum Angebot

Berliner Fahrtenseglerabend 2016 "See Bronze"

29.03.2017 15:57

Am 24. März 2017 fand in den Räumen des Vereins Seglerhaus am Wannsee der Fahrtenseglerabend 2016 statt, an dem auch eine Fahrt mit einer Crew aus dem Joersfelder Segel-Club geehrt wurde:

Es gab Bronze in der Kategorie "See".

Zwischen dem 17.Oktober und dem 2. November 2016 brachte die Crew aus JSC-Mitgliedern (Brigitte Knecht, Ralf Rohdemann, Udo Soppert) und Nicht-JSC-Mitgliedern (Kira Knecht, Ralf Krowke, Uwe Schulz) einen Katamaran Bahia 46 von Mallorca über Gibraltar nach Teneriffa. Insgesamt wurden 1325 Seemeilen zurückgelegt, aber aufgrund eines riesigen Hochdruckgebietes über ganz Europa gab es nur wenig Wind und daher wurden nur gut 370 Seemeilen unter Segeln zurückgelegt. Im Fahrtenseglerwettbewerb des BSV wurde dieser Törn mit „See Bronze“ geehrt. Um in die Kategorie „Hochsee“ zu kommen, waren nicht genügend Seemeilen unter Segeln gefahren worden.

Die aufregendste Situation für die Crew war die nächtliche Einfahrt nach Gibraltar unter starkem Nebel, die über stundenlange Radarfahrt erfolgen musste.

Nach fünf Tagen von Gibraltar über den Atlantik wurde Lanzarote erreicht und nach weiteren anderthalb Tagen dann das Ziel Teneriffa.

Der Törn war für alle „Binnensegler“ wieder sehr lehrreich und ein schöne Zeit voller intensiver Eindrücke.

Bezirksehrungen der Wettfahrtsegler 2016

23.03.2017 16:27

Am Sonntag den 5. März 2017 fand die obige Veranstaltung des Bezirks Tegel bei den gastlichen Wannseeaten 1911 statt. Der Wettfahrtobmann des Bezirks Roland Hauptmann hatte die Veranstaltung wieder bestens vorbereitet. Mit sachkundigen und launigen Ansprachen wurden die Preisträger von ihm gewürdigt und mit netten Präsenten überrascht.

Insgesamt sind 22 Aktive des JSC in den Bootsklassen 470er w, 470er m, Europe, Laser, J24, Sprinta Sport, Pirat, H-Boot für ihre Regattaergebnisse und die Erst- und Zweit-Platzierungen beim Tegeler YS-Stick Cup  ausgezeichnet worden.

Große Begeisterung  !!!

Die Vereinswertung „Tegeler Yardstick.Cup 2016“ gewann der JSC!

Erstmalig stellen wir die Ergebnisse nicht in langen Berichten vor sondern informieren an Hand der wirklich nett gestalteten Urkunden. Diese sind durch Klicken auf den Bootsklassennamen bzw. Klicken auf die anderen eingefügten Links aufrufbar und alle wesentlichen Infos können nachvollzogen werden. Viel Spaß bei der individuellen Durchsicht der Ehrungsflut.

Die Gesamtergebnis-Tabellen des Bezirks Tegel können jetzt der Bezirkshomepage entnommen werden.

Euer Sportwart

4. Platz beim Berliner Amateursport-Preis

07.03.2017 21:53

Der undankbare vierte Platz bei insgesamt 17 Nominierungen wurde es dieses Mal für unsere JJOne-Crew bei der Veranstaltung „Night of Sports 2017 – Berliner Amateursportpreis 2017“. Angesichts der starken Konkurrenz aus den doch bekannteren Sportarten wie Rudern, Fußball und Hockey ein toller Erfolg für unseren Segelsport, wenn man weiß, welche große Fangemeinde oben genannten Sportarten für Publikumsabstimmungen aktivieren können.

Besonders gefreut hat uns, dass die Fachjury unsere Weltmeister auf dem ERSTEN PLATZ sieht. Das versüßt uns den vierten Platz doch mächtig! Bei der Publikumswertung wurde es der fünfte Platz, so dass es in der Gesamtwertung den vierten Platz ergibt. Letzen Endes fehlte ein Prozentpunkt für den dritten Platz.

Auch hier unsere Glückwünsche an die JJOne!

Kienbaum 2017

27.02.2017 16:50

Saisonauftakt im Bundesleistungszentrum

Zu Beginn der Saison fuhren 20 unserer Kinder und Jugendlichen gemeinsam ins Bundesleistungszentrum Kienbaum für ein intensives Sport- und Theoriewochenende. Auf dem Programm stand zum einen Sport in der Halle und Schwimmen, als auch Theorieeinheiten in den jeweiligen Trainingsgruppen. Unser Olympionike Oli Szymanski war mit dabei und erzählte den Jugendlichen von seinen Erlebnissen bei den Olympischen Spielen in Rio.

Erstmalige Vergabe JSC-Ehrennadeln

27.02.2017 10:37

 
Am 19. Februar 2017 fand in den Räumen des TSC unsere außerordentliche Mitgliederversammlung „Haushalt 2017“ statt, da unser Clubhaus aufgrund der Baumaßnahmen nicht betretbar war – herzlichen Dank bei dieser Gelegenheit nochmals an die Kameraden vom TSC. Erstmalig wurden im Rahmen dieser Versammlung die neuen Ehrennadeln für herausragende sportliche Segelerfolge oder außergewöhnliche Förderung des Segelsports im JSC verliehen.

Oliver Szymanski wurde für die mit seinem Steuermann Ferdinand Gerz erzielten herausragenden sportlichen Erfolge mit der goldenen Ehrennadel geehrt, die vom Sportwart der Versammlung nochmals aufgelistet wurden. Für 2015 sind u.a. zu nennen: 4. Platz und bestes deutsches Team im Mai in Medemblik, Europameister im Juni in Aarhus, Internationale Deutsche Meister im Juli in Warnemünde, DSV-Nominierung für die Pre-Olympics vor Rio im August, abgeschlossen mit dem 13. Platz, 9. Platz bei der WM im Oktober in Haifa. In 2016 erreichten sie bei der Weltmeisterschaft Platz 7 im Februar in Buenos Aires, bei der Europameisterschaft Platz 14 im April in Palma, Kieler Woche Sieg und natürlich die Teilnahme am den Olympischen Segelwettbewerben, bei der sie mit dem 11. Platz nur knapp das Medal-Race verpassten. Das gezeigte eindrucksvolle Video vom Training vor Rio ließ die Teilnehmer ins Träumen kommen und auch ein wenig in Gedanken mitsegeln. Die signierte Rettungsweste aus seiner JSC-Jugendzeit wird einen Ehrenplatz im Jugendraum erhalten und soll zukünftige junge Segler animieren, es Oli gleichzutun. Oli bedankte sich mit netten Worten bei den Kameraden.

Das Team des JSC-Clubbootes J/24 „JJ one“ mit der Stammcrew Daniel Frost, Timo Chorrosch, Jeronimo Landauer, Felix Leupold, Daniel Schwarze und Frithjof Schade wurden ebenfalls mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Leider waren Felix und Frithjof verhindert, aber die anwesenden Mütter der beiden nahmen dankend die Ehrennadeln vertretungsweise entgegen. Die sportlichen Erfolge sind die Vize-Europameisterschaft 2015 in Frankreich, in 2016 der 2. Platz Trofeo Nazionale in Nettuno (Italien), der 2. Platz bei den German Open in Glücksburg, Vize-Europameister in Plymouth und Weltmeister in Wakayama (Japan). Die „JJ one“-Crew schaffte anschließend auch noch die JSC-Qualifikation zur 2. Deutschen Segel-Bundesliga 2017, damit haben wir erstmalig ein Team aus dem Bezirk Tegel in der DSBL. Auch hier wurde tolles Video von der WM in Wakayama mit den Wettfahrten und der Siegerehrung gezeigt.

Für außergewöhnliche Förderung des Segelsports wurde Stephan Goebel mit der goldenen Ehrennadel geehrt. Er kann mit Fug und Recht als „Vater der Seglerfamilie und Mäzen des Juniorenteams 'JJ one'” bezeichnet werden. Er ist langjähriger Sponsor der J24 Juniorenboote, er finanziert die Reisekosten und das Equipment. Neben der Unterstützung des J24-Teams fördert Stephan die sportlichen Aktivitäten im Club, so zum Beispiel durch die Unterstützung der Anschaffung des Schlauchbootes "Goebelini", der professionellen Sanierung des Unterwasserschiffes des Startprahms "Tegelort 1" sowie jährliche Spenden für den JSC Segelsport. Er ist der ständige Sponsor der wertvollen "Goldplaketten" für die Nordischen Folkeboote und der O-Jollen.

Die Ehrung von Anna Markfort, die leider verhindert war, für ihre sportlichen Erfolge im 470-Team zusammen mit Frederike Loewe wird zum späteren Zeitpunkt erfolgen.

Mehr Fotos sind in der Galerie 2017 zu sehen.

Museum Barberini in Potsdam

12.02.2017 11:55

"Impressionismus - Die Kunst der Landschaft"

Der Joersfelder Segel-Club bietet auch in dieser Wintersaison wieder Kulturelles für Mitglieder und Freunde an. Im Februar stand ein Besuch des neuen Museum Barberini in Potsdam in der Ausstellung "Impressionismus - Die Kunst der Landschaft" mit einer Führung unter dem Thema "Farbe ist Licht. Tages- und Jahreszeiten im Impressionismus" an. Maximal können 25 Personen an einer Führung teilnehmen, doch auch unser 26. Kunstinteressierte wurde Dank eines zugedrückten Auges ausnahmsweise nicht nach Hause geschickt.

Eine Kunsthistorikerin brachte uns fachkundig den genannten Themenbereich nahe. Werke von Claude Monet, Pierre-Auguste Renoir, Gustave Caillebotte und anderen sind Sehenswertes des Impressionismus. Jede interessierte Frage wurde eingehend beantwortet. Alle Teilnehmer waren sowohl von den Exponaten als auch der Führung und dem gesamten Haus sehr angetan.

Einige Fotos sind in der Galerie in loser Folge veröffentlicht.

Der Termin am 11.2. war relativ kurzfristig vereinbart, doch für den zweiten Besuch Mitte März der Ausstellung "Klassiker der Moderne" mit einer Führung "Monet und Rodin. Licht und Schatten" haben sich schon heute weit über dreißig Personen angemeldet. Somit wurde eine zweite Gruppenführung gebucht, damit alle bereits Angemeldeten und noch weitere teilnehmen können.

Teilnahme wie gehabt nur nach Anmeldung bei Franzi Ehrmann oder Ralf Rohdemann (E-Mail oder Telefon)!

Jahreshauptversammlung 2017

23.01.2017 12:34

Neuwahl des Vorstandes

Die Jahreshauptversammlung 2017 fand am Sonntag, dem 22.1.2017, im Saal des Clubhauses über der derzeitigen Baustelle im EG statt.

Hauptpunkt waren die Jahresberichte des Vorstandes, dessen Entlastung und turnusgemäße Neuwahl. Einige Veränderungen in der Zusammensetzung haben sich ergeben, da manche der bisherigen Amtsinhaber nicht mehr kandidierten. Der komplette neue Vorstand ist unter "Der Club -> Vorstand" zu finden.

Der nicht zur Wiederwahl angetretende bisherige 1. Vorsitzende Bernd-L. Käther erhielt als Dankespräsent aus den Händen seines Nachfolgers Ralf Rohdemann einen originalen Nonius-Sextanten der Firma "Negretti & Zambra" überreicht, für das er sich hocherfreut bedankte.

Übersicht Sportveranstaltungen 2017

20.01.2017 17:54

Der Sportkalender 2017 ist veröffentlicht

Eine Übersicht über die sportlichen Aktivitäten und Veranstaltungen des JSC im Jahr 2017 finden Sie unter der Rubrik "Sport"

Wahl Amateursport Preis 2017

09.01.2017 10:24

Team "JJ one" ist nominiert und kann gewählt werden

Das Team "JJ one" ist aufgrund der grandiosen Erfolge in 2016 (Weltmeister, Vize-Europameister, 2. Platz German Open) vom Berliner Segler-Verband für die Wahl zum Berliner Amateursport-Preis 2017 nominiert worden. Seit gestern Mittag läuft die Abstimmung per SMS, Ende der Abstimmung ist der 5.2.17!

Gebt eure Stimme unseren Seglern!

Einfach eine SMS an die Nr. 0157 73 54 42 08 mit der Teamnummer 25 senden (keinen Text, nur die zwei Ziffern). Dann hat das Team eure Stimme und bessere Chancen unter den 17 nominierten Mannschaften auf den Gewinn des Preises!

Insgesamt wurden folgende 17 Teams nominiert:

 

SPORTARTVEREINVERBANDERFOLG 2016
American Football

Pro Sport 24
Berlin Kobra Ladies

American Football und Cheerleading Verband Berlin-Brandenburg Deutscher Meister 2016, Damen
Basketball VfB Hermsdorf Berliner Basketball Verband Berliner Meister 2016, Damen
Bowling Figaro-Netzwerk e.V.
Figaros Berlin
Betriebssportverband Berlin Betriebssport EM 2016 - 4. Platz
Fechten

SC Berlin

Berliner Fechterbund

Deutscher Mannschaftsmeister 2016 Damenflorett Junioren

Fußball
(inklusiv gemischt)

Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung

Berliner Fußball-Verband

Deutsche Meisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen - 2. Platz, Männer

Fußball (Sportler mit geistiger Behinderung

LWB - Lichtenberger Werkstätten für Menschen mit Behinderung

Special Olympics Deutschland in Berlin/Brandenburg

Special Olympics, Nationale Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung
1. Platz, Männer

Gerätturnen

TSG Steglitz

Deutsche Olympische Gesellschaft Landesverband Berlin

1. Bundesliga - Platz 5, Damen

Hockey

TuS Lichterfelde

Berliner Hockey-Verband

Aufstieg 1. Feldhockey Bundesliga, Herren

Leichtathletik

SCC Berlin

Berliner Leichtathletik-Verband

Deutsche Jugendmeisterschaften
3. Platz 4x100, Männer

Motorbootrennen

MRC Berlin

Motoryachtverband Berlin

Europameister EM P750

Prellball

TSV Marienfelde

Berliner Turn- und Freizeitsport-Bund

Deutscher Meister 2016, Männer

Rudern

SC Berlin-Köpenick

Landesruderverband Berlin e.V.

Aufstieg 1. Bundesliga, Championsleague
7. Platz, Köpenick-Achter

Rugby

RK 03 Berlin

Berliner Rugby-Verband

Deutsche Meisterschaft - 3. Platz, Herren

Schwimmen

Berliner TSC - Mastersschwimmteam

Berliner Schwimm-Verband

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften
der Masters - 3.Platz

Segeln

Joersfelder Segel-Club

Berliner Segler-Verband

Weltmeister, Segelklasse J24 Männer

Turniertanz

Standardteam Berlin

Landestanzsportverband Berlin

Bundesmannschaftspokal Senioren - 2. Platz

Volleyball

MTV Mariendorf 1889

Volleyball-Verband Berlin

Deutscher Seniorenmeister Ü41, Herren

Dokumentation der Renovierungsarbeiten

08.01.2017 18:22

Für angemeldete Mitglieder in der Fotogalerie

Die Renovierungsarbeiten bzw. deren Fortschritte werden in der Fotogalerie für angemeldete Mitglieder dokumentiert.

Der Terminplan 2017 ist verfügbar

13.12.2016 13:12

Der Terminplan für das Kalenderjahr 2017 ist für Mitglieder ab sofort im Download-Bereich verfügbar.

Meisterehrung des BSV

05.12.2016 08:40

Die erfolgreichen Segler wurden geehrt

Am Sonntag, dem 4.12.2016, wurden die erfolgreichsten Segler des Berliner Segler-Verbandes geehrt. Bei der traditionellen „Meisterehrung” werden die Segler aus Berliner Segelvereinen ausgezeichnet, die bei Deutschen, Europa- oder Weltmeisterschaften einen Gesamtplatz unter den ersten drei ersegelten oder an den Olympischen Segelwettbewerben teilgenommen haben. Als Ehrengäste dieser Veranstaltung wurden Vertreter aus Politik und Sport und besonders der Präsident des Deutschen Segler-Verbandes Andreas Lochbrunner begrüßt.

Das Jahr 2016 war aus dieser Sicht für den Joersfelder Segel-Club besonders erfolgreich:

  • Anna Markfort (JSC) wurde mit ihrer Steuerfrau Frederike Loewe (VSaW) Vize-Junioren-Europameisterin der 470er Klasse in der Damenwertung
  • „Daniel Frost, Timo Chorrosch, Jeronimo Landauer, Felix Leupold und Daniel Schwarze (alle JSC) wurden Vize-Europameister und Weltmeister der J24-Klasse
  • Oliver Szymanski (JSC) segelte mit seinem Steuermann Ferdinand Gerz (SVW) bei den Olympischen Segelwettbewerben in Rio im 470er auf den 11. Platz
Diese sieben Segler wurden auf der Meisterehrung, in diesem Jahr ausgerichtet im TSC, dem Heimatverein der Bronzemedaillen-Gewinner Erik Heil und Thomas Plößel, mit einer Ehrengabe durch den Wettsegelobmann des Berliner Segler-Verbandes ausgezeichnet. Oliver Szymanski erhielt außerdem die Ehrennadel des BSV.
Nach der Ehrung wurde noch in lockerer Atmosphäre geplaudert und der anwesenden Presse Rede und Anwort gestanden.
Auf dem Foto sind die erfolgreichen Segler mit dem Sportwart Hartmut Oback und dem Vorsitzenden Bernd-L. Käther abgelichtet.

Boot & Fun 2016

28.11.2016 11:47

Der JSC auf dem Tegeler Gemeinschaftsstand wieder dabei

Zur BOOT & FUN vom 24.- 27. November präsentierten sich die Segelvereine des Tegeler Bezirks wieder auf einem Gemeinschaftsstand in der Messehalle 25. In diesem Jahr wurde die J24 vom JSC mit dem Weltmeister–Banner, ein Laser vom HSC und ferngesteuerte Regatta-Modellboote Typ RC-Laser ausgestellt.

Traditionsgemäß informierten die Tegeler Vereine die Besucher mit diversen Postern und Flyern. Ein Gratulationsbanner für die Gewinner der olympischen Bronzemedaillie im 49er, Erik Heil und Thomas Plößel, spannte sich quer über den Gemeinschaftsstand.

An einer Hallenwand zeigte der HSC Videos vom Bezirks Jugend-Trainingslager am Greifswalder Bodden. Der J24 –Spi wehte mittels eines kräftigen und geräuscharmen Ventilators voll aus und WM-Regattavideos aus Wakayama wurden in den Spi weit sichtbar eingespielt. Ein Highlight in der Segelhalle 25!

Am Mittwoch zur Galanacht drängten sich die Gäste bei bester Stimmung auf dem Tegeler Stand. Samstag stand ein Presse-Fototermin mit der J24 WM Crew im Blickpunkt. Daniel Frost, Timo Chorrosch, Jeronimo Landauer, Daniel Schwarze und Sponsor Stephan Goebel stellten sich vor und auf dem Boot den Blitzlichtern und präsentierten den WM-Pokal.

Prima Werbung für unseren JSC und den Regattasport!

Die Besucherzahlen der Messe waren überschaubar, wobei am Wochenende doch zeitweise Andrang herrschte . 

Dank gilt insbesondere Christina und Peter Cornelius für Vorbereitungen und Transport der J24 sowie für die Unterstützung bei der Ausgestaltung und Standbetreuung. Daniel Schwarze und Christoph Cornelius haben mit Kameraden in Abendarbeit das Boot auf– und abgeriggt.

Ebenfalls Dank an Harald Wolter, Werner Dransch und Dieter Hunck für ihre Standaktivitäten.

Euer Messeteam

Weihnachtliches Angebot der Gastronomie

08.11.2016 10:22

Kulinarischer Winterspaziergang, eine „geschmackvolle Tradition” im Joersfelder Segel-Club

 

Unsere Gastronomie bietet traditionell
in der Vor- und Weihnachtszeit
etwas zum Verwöhnen der Gaumen an.

 

Eine Anmeldung wird empfohlen!