Joersfelder Nachrichten

Schnuppersegeln im 2.4mR

13.05.2018 21:10

Im Jahr 2017 gründete der Joersfelder Segel-Club eine neue Abteilung „Para-Sport Segeln“ mit dem Ziel, hauptsächlich in der ehemaligen paralympischen Bootsklasse „2.4 mR“ ein Inklusionsangebot im Segelsport im Norden von Berlin anzubieten.

Anlässlich des „Berliner Protesttages zur Gleichstellung von Sportlerinnen und Sportlern mit Behinderung“ veranstaltete der Joersfelder Segel-Club in Tegelort ein Schnuppersegeln für Menschen mit und ohne Behinderung, ganz im Zeichen der Inklusion, um Interessenten das Kennenlernen dieses Bootstyps zu ermöglichen. Am 12. und 13. Mai 2018 kamen insgesamt 7 Personen. Während am Samstag schwache Winde das Segeln leicht machten, waren am Sonntag die Verhältnisse herausfordernder.

Alle Teilnehmer im Alter von 15 bis 81 Jahren waren sehr angetan, 2 waren so begeistert, dass sie sofort in diese Klasse einsteigen wollen.

Noch sind im JSC nur ein vereinseigenes Boot und ein Boot im Privatbesitz vorhanden, die Teilnehmer mussten sich abwechseln. Es besteht aber die Hoffnung, dass sich die Zahl der Boote für diese Segelgruppe bald erhöht.

 

Nicolas Thierse als Finn-Segler unterwegs in Steinhude

13.05.2018 18:25

60. Nesselblatt Steinhude: Von wenig Wind bis Sturm alles dabei!

Vom 28. April bis zum 1. Mai wurde auf dem Steinhuder Meer das 60. Nesselblatt ausgefochten.
Ich reiste bereits am Freitag an und kam gegen 18Uhr an - genug Zeit um entspannt das Boot abzuladen und aufzubauen … ohne auf dem Campingplatz den Mast zu stellen und zu melden. Kurz nach 20 Uhr erreichte mein Sternehotel (Mercedes V-Klasse) nach etlichen Staus das Regattagebiet. Konstantin Mehl und ich luden noch eben seinen Finn aus der Box und eröffneten später das Erascorant - Ravioli aus der Dose, die beste Grundlage für den ersten Tag. Relativ früh begaben wir uns in die Waagerechte.

Der Samstag begann mit einem perfekten Frühstück nebenan bei Ingo Spory und seiner Frau. Jetzt konnte nix mehr schiefgehen, dachte ich vorerst … Nach einer kurzen Überprüfung des Mastfalls und der Steuermannsbesprechung, bei der nochmal um Disziplin an der Luvtonne gebeten wurde, ging es auf´s Wasser. Es war guter Wind, leichte Welle und die Temperatur angenehm. Vor dem Start wechselte ich noch ein paar Klötzer und versenkte erstmal einen 5mm Klotz… das Stresslevel kann in solch einer Situation schon mal ansteigen, ist es auch. Rainer Haacks bot mir einen Ersatzkeil, dieser war doch zu schmal. Aber ich wusste mir zu Helfen und stecke einfach ein Cornyriegel vorne rein - sollte zumindest für die erste Wettfahrt halten.

Ein wenig unentspannt startete ich in die erste Wettfahrt und war fest von der linken Seite überzeugt. Im letzten Stück der Kreuz tauchten dann aber trotzdem einige sehr viele von rechts auf, allen voran Jan Kurfeld. Mit Hilfe von Oscar und einer guten zweiten Kreuz kam ich dann auf Platz 6 ins Ziel.
Die Cornyriegel hat unter Oscar ein wenig gelitten und wurde ausgetauscht. Beim Start zur zweiten Wettfahrt hat alles stimmt, mit Fabian Lemmel als Flügelmann segelte ich auf Platz Eins der Luvtonne entgegen. Alles lief nach Plan, die gefährlichen Leute in Lee und Meter ohne Ende gemacht. Im oberen Teil der Kreuz wurde es nochmal spannend - ich bin aus dem Rhythmus geraten und gegen den Dreher nach links gefahren … Anstatt sicher auf Platz Eins bis Vier um die Luvtonne zu gehen trieb mich der jugendliche Übermut in die Flaute und die erfahrenen Segler an mir vorbei. Fabian gewann das Rennen ich rettete mich glücklicher Weise noch auf Platz Zehn.
In der dritten Wettfahrt kam ich ebenfalls als Zehnter und war somit insgesamt Sechster - punktgleich mit dem Vierten und Fünften. Beim Erstellen meines Regattaplans war mein Ziel bei dieser Regatta Top 10 … dies änderte ich direkt in Top 5, die Devise für Tag 2: die Punktgleichen schlagen!

Am Samstagabend wurde im Verein gut und reichlich Gegrillt. Für eine Essensmarke für zehn Euro bekam man Alles was man brauchte. Der Abend wurde von vielen netten und langen Gesprächen vollendet und endete gegen halb 11 im standheizungsgeheizten Sternehotel.

Die sonntäglichen Regatten starteten nicht ganz nach meinem Plan, aber man braucht ja auch Streicher. Am ersten Tag haben sich viele den Streicher schon genutzt, ich wollte ihn mir, auf Grund der Wettervorhersage, für den dritten Tag aufheben. Also begann ich erstmal mit 32 …

Aber nach einem Tief geht es meistens bergauf - hab ich mir so gedacht. Ich startete frei ins insgesamt fünfte Rennen, Dirk Meid lies mich wenden und ich war einer der Ersten, welche von Links auf die rechte Seite bretterten. Oben kam ich in den Top Ten an und pumpte mich auf den vierten Platz vor, segelte auf der zweiten Kreuz mit dem Weltmeister auf die linke Seite und kam oben knapp als Zweiter an. Worte wie Krafteinteilung verloren Bedeutung und ich pumpte um mein Leben, sodass ich die letzte Bahnmarke und das Ziel als Erster erreichte. Die Erschöpfung wurde vom breiten Grinsen und der stolz hervorstehenden Brust in den Schatten gestellt. Hochmotiviert ging es ins letzte Rennen für den zweiten Tag, indem ich noch einen achten Platz ersegelte. An Land, wie schon auf dem Wasser, erhielt ich den Respekt und die Glückwünsche einiger für das zweite Rennen.
Als Vierter mit ein wenig Luft war zufrieden mit dem Tag. Für den Montag war sehr viel Wind vorhergesehen und ich hoffte den Platz halten zu könne, da ich nicht der Größte und Schwerste bin.

Am Sonntagabend war nichts vom Verein geplant. Wir waren jedoch relativ früh vom Wasser, sodass noch genug Zeit zum Kaffeetrinken war. Zu Abend aßen wir im Fischhaus in der „City“.

Der Montag kam und brachte Wind - viel Wind … Fabian freute sich schon an mir vorbeizusegeln. Ich wechselte zum „Performancesegel“, alt aber flach und fuhr erst spät raus. Nochmal einen Klotz umgestellt und der erste Start konnte kommen. Ich dachte wenn ich die richtige Seite nehme werde ich schon nicht so schlecht oben ankommen … aber ich kam erstaunlich gut los und konnte zu Fabians Bedauern in Luv von ihm ziemlich gut mithalten. Ich beendete das Rennen als Fünfter.
Die zwei folgenden Wettfahrten liefen, bis auf einen Vorfall in der Letzten, ähnlich ab. Als Sechster habe ich mir gedacht auf dem ersten Vorwind die Schot direkt zu greifen … anfangs extrem schnell, sodass ich neben André Budzien um Platz Drei kämpfte, doch dann kam ein Drücker und irgendwie geriet das ganze aus dem Ruder. Also kenterte ich … Fabian fuhr lächelnd vorbei und drückte noch ein Spruch, aber wie es schon immer war: „kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort!“, also kenterte auch er 15m weiter … In der letzten Wettfahrt fehlte mir, und auch einigen Anderen, einfach die Kraft nach langen kalten Pausen.

Zurück an Land sah ich auf der Liste, dass mir im Medalrace nichts mehr passieren konnte. 23 Punkte nach hinten, 24 nach vorne. Der Vorhersage sagte noch mehr Wind für den Dienstag hervor, sodass ein Medalrace sehr unwahrscheinlich schien. Leider packten schon Viele zusammen und fuhren Heim. Den Nachmittag verbrachte ich mit Spühlen den Materials… das Steinhuder Meer ist, wie viele wissen, nicht sehr tief…

Der Abend wurde von einem Pastabuffet mit reichlich Nachschlag gekürt.

Nach einer stürmischen Nacht beschloss der Wettfahrtleiter bei der Steuermannsbesprechung um 9:00 das Segel sein zu lassen. Die Siegerehrung war für 10:30 bestimmt, genug Zeit zum zusammenpacken. Zufrieden konnte ich die Heimreise antreten.

Das schöne am Finn ist, dass einem in jedem Rennen gezeigt wird, woran es noch fehlt. Ganz besonders möchte ich mich diesmal bei Ralf Heim bedanken, da er mir immer gut zuredet und mich irgendwie locker macht und mir die Anspannung nimmt. Auch bei Fabian Lemmel, der mir immer wieder zeigt wie viel fünf Meter, welche man länger auf einem Bug bleibt, ausmachen können … Danke. Ich segle unheimlich gerne Finn und kann der KV nicht genug Danken, mir letzte Saison den Einstieg in die Klasse vereinfacht zu haben. Dank meiner Eltern und meinem Verein, dem Joersfelder Segel-Club, bin ich nun mit eigener Waffe unterwegs.

Ich hoffe nicht einiges in falscher Erinnerung zu haben. Eigentlich war es nicht meine Aufgabe diesen Bericht zu schreiben, somit war ich auch nicht darauf Vorbereitet als mich die Bitte dafür erfuhr. Ich schreibe gerne, aber lese noch viel lieber, um auch zu sehen wie andere das Event erlebten. So das soll`s gewesen sein.

Bis zur nächsten Regatta - Euer Nicolas Thierse GER 723

Wir danken Hans Heinrich Schmidt für die freundliche Überlassung der beigefügten Bilder.

Pfingstangebot der Gastronomie

08.05.2018 11:13

Unsere Gastronomie hat ihr Angebot für Pfingsten veröffentlicht

Schon heute kann man sich das Angebot unserer Gastronomie zu Pfingsten auf der Zunge zergehen lassen!

Siehe unter gastronomie.joersfelder-segel-club,de

Eisschlecken unterm WM-Segel

30.04.2018 19:40

Die Märkische Allgemeine Zeitung berichtete in ihrer Online-Ausgabe über die Nachnutzung von Segeln aus dem Bestand unserer J24-Weltmeister-Crew, was wir hier gerne in Auszügen wiedergeben möchten:

Am Eispavillon zwischen Schwante und Vehlefanz wurden in den vergangenen Tagen Segel gesetzt – am Freitag sogar ein ganz besonderes. Eins, das einem Berliner Seglerteam zu internationalen Erfolgen verhalf: Vizeweltmeister in Mexiko und den USA, Vize-Europameister in Großbritannien, Deutscher Meister und mehrere Top-Platzierungen in weiteren nationalen und internationalen Rennen. Der i-Punkt: der Weltmeistertitel im Jahre 2016 im japanischen Wakayama. Stephan Goebel, der das WM-Segel spendiert hat, sagt: „Die ausgediente Genua mit der Segel-Nummer 5475 darf nun am Schwantener Eispavillon seine letzten Winde und Sonnenstrahlen genießen.“

Den vollständigen Artikel findet man hier.

JSC Sporterfolge zum Saisonbeginn im 470er, Finn, J70 und Drachen

30.04.2018 18:53

JSC Sporterfolge zum Saisonbeginn im 470er, Finn, J70 und Drachen

Unsere Aktiven sind mit bemerkenswerten Regattaergebnissen in die Saison 2018 gestartet. Im Folgenden die Einzelheiten im Stenogrammstil:

470er Team:  Friederike Loewe (VSaW) und Anna Markfort (JSC)

30.03. - 07.04.2018 Trofeo Princesa vor Palma, RL.-Faktor 1.45, am Start 47 Damenteams - Nach 10 Wettfahrten und Medalrace, Gesamtergebnis: 10. Platz!!!

22. – 28.04.2018 World-Cup Hyeres, RL.–Faktor 1.45, am Start 36 Damenteams - Nach 9 Wettfahrten und Medalrace   7. Platz !!!  In SAP Sailing konnten wir die spannenden Wettfahrten live mitverfolgen
Hierzu die Pressemitteilung des DSV vom 29.04.2018

Nächstes Event: EM 16.-24.05.2018 im Golf von Bourgas/Bulgarien - viel Erfolg!!!

Finn-Dinghy: Nicolas Thierse

Junior Nico ist vom Laser Standard in den Finn umgestiegen und ist schon in seiner 1.Saison mit dem neuen Boot erfolgreich in der olympischen Bootsklasse dabei.

16. – 18. 03.2018 Trentino Finn Cup, am Start 30 Boote: 3. Platz!!!
(Bericht erfolgte bereits am 21.03. in JSC Aktuell/Nachrichten)

07. – 08.04.2018 Einhandregatta Langener See, am Start 25 Boote: 3. Platz!!!

21. – 22. 04.2018 Wannsee- Pokal, am Start 18 Boote: 4. Platz!!!

28.04 – 01.05.2018 Nesselblatt Regatta - Steinhuder Meer, RL.Faktor 1.45, am Start 76 Boote
- Nach 9 Wettfahrten - auch mit Starkwind: 4. Platz!!!

Damit hat sich Nico schon jetzt in dieser Klasse etablieren können.

2. Deutsche Segel-Bundesliga:

27. -29. 04.2018 1. Regatta  Friedrichshafen 
JSC-Team: Felix Leupold, Christoph Cornelius, Timo Chorrosch, Oliver Szymanski
Nach 12 Wettfahrten bei mäßigen Windverhältnissen  ersegelte das Team innerhalb von 18 teilnehmenden Vereinen den 8. Platz!!!
Viel Erfolg für die 2. Regatta am 08.-10.06.2018 in Tutzing

Drachen:

28. – 29.04.2018 Frühlingswettfahrten BYC, am Start 14 Boote
Crew: Harald Gusek, Florian Jakob, Thomas Birkner
- Nach 4 Wettfahrten ersegelten sie den 1. Platz!!!
Viel Erfolg zur Wannsee-Woche

Soweit das aktuellste Sportgeschehen
Euer Sportwart

Kaiserwetter zum Ansegeln

25.04.2018 11:20

Kaiserwetter erwartete die Clubmitglieder am letzten Sonntag zur offizieller Ansegel-Zeremonie im Joersfelder Segel-Club. Bei strahlendem Sonnenschein versammelten sich die Mitglieder, Familienangehörige und Gäste um den Flaggenmast und lauschten dem ersten Vorsitzenden, der nach einer schweren Operation wieder am Clubleben teilnahm. Er dankte den Vorstandskameraden für die gute Vertretung in seiner Krankheitspause. Für das laufende Jahr kündigte der erste Vorsitzende wieder eine Handy-Cup-Regatta zum Club-Geburtstag an, an der dann auch wieder, wie im letzten Jahr, eine Mitseglerverlosung für die Opti-Eltern stattfinden wird.

Auch eine Geburtstagsfeier in November wird angekündigt, da unser Ehrenmitglied Werner Richter dann einen besonderst runden Geburtstag begehen wird. Der erste Vorsitzende dankt besonders dem Team mit Sportwart Hartmut Oback, Patrick Sommer und Udo Schade, das unermüdlich den ganzen Winter über die verschiedensten technisch anspruchsvollen Motorprobleme abschließend gelöst hat und so das Startschiff pünktlich zum Saisonstart wieder einsatzfähig gemacht hat.

Es folgte das traditionelle Heißen von Flaggen und Stander durch die Jugendabteilung und anschließend setzen die Kameraden über zu den Wannseaten, die das diesjährige offizielle Ansegeln des Bezirks Tegel ausrichteten.

Oster-Trainingslager

13.04.2018 15:38

Wer in der zweiten Osterferienwoche im Verein war, hat bestimmt die acht-köpfige Kinderschar gesehen, die vier Tage lang von 9 bis 17 Uhr im  Verein anzutreffen war. Mal auf Wasser, wo wir von "vor Langeweile kentern" bis zu "durch zu viel Wind kentern" alles dabei hatten. Unterstützt wurden die zwei Trainer jeden Tag von einer Landbetreuung, sodass diejenigen, die keine Kraft oder Konzentration mehr hatten, reinsegeln konnten. An Land wurde die Gruppe entweder von den Eltern oder der Gastronomie zum Mittag versorgt, aber der „After-Sail-Snack“, der zur Besprechung genutzt wurde, durfte nicht fehlen!
Ein großen Dank an die unterstützenden Eltern und ein großes Lob an unsere heranwachsenden Segler, die selbst nach der langen Winterpause dem Wind standhalten konnten und sich durch nichts bremsen ließen!

Neuer Schwimmsteg für Para-Sport Segel-Abteilung

04.04.2018 18:00

Bei sonnigem und warmen Frühlingswetter montiert

Der Wettergott war offenbar erfreut über das „Projekt Schwimmsteg” für die Joersfelder Para-Sport Segel-Abteilung. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um 20 Grad wurde heute der Schwimmsteg montiert. Vor einer Nutzung müssen wir noch die Genehmigung des Wasserschifffahrtsamtes erhalten. Doch dann ist das leichte Besteigen von flachen Kielbooten wie dem 2.4mR für alle Segler, ob mit oder ohne Handicap, bei allen oft im Laufe der Segelsaison wechselnden Wasserständen möglich. Zum Zeitpunkt der Montage herrschte das übliche Hochwasser im Frühjahr, im Sommer fällt das Wasser um oft mehr als 50cm.

Wir freuen uns über die Neu-Errungenschaft und danken den großzügigen Spendern, allen voran die „Peter-Koch-Stiftung” und die „Aktion Mensch”, ganz herzlich für die Ermöglichung dieses Steges!

Trainingslager am Gardasee

04.04.2018 17:07

Am Samstag den 24. März bin ich in mein zweites Trainingslager der Saison mit meinem Steuermann Niklas Klimke (YCBG) an den Gardasee gefahren. Wir haben jeden Tag mindestens 5 Stunden auf dem Wasser verbracht um unsere Leistung für die jetzt startende Saison zu verbessern. Nach 10 Tagen im Trainingslager sind wir erschöpft nach Berlin zurückgekehrt. Nun geht es am kommenden Wochenende weiter mit unserer zweiten Regatta in diesem Jahr am Müggelsee.

Liebe Grüße Elias

Erfolgreicher Finn-Saisonauftakt

21.03.2018 20:55

Für den 16. – 18. März war der Garda Trentino Finn Cup ausgeschrieben. 30 Boote aus 6 Nationen waren vor Torbole am Start. Nico ist mit Vater Klaus erst spät angereist und musste vor der 1. Wettfahrt seinen neuen Finn GER 723 zunächst mit dem neuen Rigg eintrimmen. Das Revier zeigte sich mit unterschiedlichen Windbedingungen, 4 –14 Knoten, bedeckter Himmel und ziemlich kalt.

Nach den ersten beiden Läufen wurde der Trimm optimiert. Am 2. und 3. Tag konnte Nico das Potential abrufen und erreichte die Platzierungen 3 /1 /1. Natürlich ist unserer JSC-Junior nun mit seinem neuen Equipment hochzufrieden. Er wurde mit dem 3. Gesamtplatz ausgezeichnet und erhielt einen Sonderpreis für den jüngsten Teilnehmer. Gratulation vom JSC!

Nico hat für diese Saison ein volles Wettfahrtprogram geplant. Wir JSC'er wünschen ihm viel Erfolg und werden seine Aktivitäten weiter verfolgen.

Ehrung Tegler Segler Saison 2017

16.03.2018 19:50

Am Sonntag den 4. März lud unser Wettfahrtobmann im Bezirk, Roland Hauptmann ,  die Tegeler Segler zum jährlichen Ehrungstreffen in den Verein W11 ein. Eingangs  standen die Auszeichnungen für die Platzierungen im Tegeler Yardstick – Cup  im Vordergrund. Insgesamt waren  6 Regatten  für 2017 ausgeschrieben.

2. Platz Gesamtwertung H –Boot Swen Froemming

1. Platz Vereinswertung Joersfelder Segel – Club mit Swen Froemming (H-Boot), Dieter Hunck (Sprinta Sport), Roland Hauptmann (J24)

Mit insgesamt 14 Crewmitgliedern  waren die Boote besetzt.

 

Im nationalen und internationalen Regattasport erfolgten ein Reihe von Ehrungen für den JSC:

- 470er Damen: Anna Markfort  und Frederike Loewe VSaW (Siegerinnen der Kieler Woche 2017)

- Laser und Finn: Nicolas Thierse (4. Platz IDM Laser , Einstieg in den Finn und Sieg bei der NDM)

- J 24 Crew mit 5 Aktiven erreichten den 2. Platz bei den German Open

- J70 Crew konnte den 7. Platz bei der 2. SBL erringen und sind als einzige Tegeler Mannschaft somit auch für die Saison 2018 qualifiziert

Der 2. Vorsitzende des JSC Dr. Felix Herziger und sein Sportwart waren natürlich stolz auf ihre Segelsportler. Dank an Roland für die gelungene Veranstaltung und an die Gastfreundschaft der Wannseeaten!

Die Urkunden mit den Namen der Crewmitglieder sind als Bilddokumente beigefügt. Ebenso das Foto mit den 3 Musketieren Daniel , Christoph und Nicolas.

Wiedereröffnung des Clubhauses

07.03.2018 14:30

Die Bauarbeiten im Clubhaus des JSC werden planmäßig beendet sein.

Das Angebot unserer Gastronomie zu Ostern ist unter

"gastronomie.joersfelder-segel-club.de

veröffentlicht.

Fahrtensegler-Abend im W11

03.03.2018 10:31

Der Fahrtenobmann des Segelbezirkes Tegel, Björn Leonhard, lädt ein zum

Fahrtensegler-Abend im Segelverein Wannseaten 1911 (W11) am 10. März 2018 um 17:00h.

Für Details siehe beigefügte Einladung zum Download.

Neuer Termin im Cafe Tuskulum

22.02.2018 15:12

Damit uns die Zeit während des Umbaus nicht zu lang wird, hat unser Vergnügungsobmann Jens im Café Tuskulum am Sonntag, dem 18. März 2018 ab 14:30 Plätze für 25 Personen reserviert. Wir können es uns dort bei Kaffee und Kuchen gutgehen lassen und über kommende Segelzeit klönen.

Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, ist frühe Reservierung gefragt. Wenn sehr viele wetterfeste Segler sich melden, könnten – je nach Wetter – auch einige draußen unter dem Heizpilz sitzen. Dann könnten wir auch mehr als 25 Plätze anbieten.

Reservierungen bitte per Mail an vergnueger(at)jsc-berlin.de

Wintertrainingslager

21.02.2018 09:43

11 Segler und zwei Trainer aus dem Tegeler Segel-Club und 17 Segler und vier Trainer aus dem Joersfelder Segel-Club trafen sich am Wochenende in der Bildungsstätte der Sportjugend Berlin am Olympiapark zum jährlichen Winter-Trainingslager. Auf dem Programm standen theoretischer Unterricht und Sport sowohl drinnen als auch draußen.

Die Theorie wurde in Gruppen, entsprechend dem Wissen der Kinder vermittelt. Die Jüngsten wurden dabei spielerisch auf die ersten Regatten vorbereitet, währenden bei den Regatta-Seglern Strategie und Taktik anhand einer Beispiel-Wettfahrt verdeutlicht wurden. Am zweiten Tag ging es dann um die Wettfahrtregeln beim Segeln um in Zukunft mit guter Regelkenntnis entsprechend selbstbewusst auf der Regattapiste auftreten zu können.

Viel Spaß hatten alle Kinder beim Spiel "Capture the Flag" auf dem Aussengelände der Bildungsstätte an der frischen Luft als auch an den Spielen in der Sporthalle. Es wurde die erste Tegeler Meisterschaft im TacticalSailing ausgetragen und dabei der erste Titel der Saison vergeben. TacticalSailing ist eine Software, welche Wettfahrten sehr gut auf dem PC simuliert. So konnten die Inhalte der Theorie gleich praktisch angewendet werden.

Bei der abschließenden Feedback Runde am Sonntag waren sich Teilnehmer und Trainer einig, dass die Zusammenarbeit der beiden Vereine viele Vorteile brachte und vertieft werden sollte. Wir freuen uns nun darauf bald wieder das erste Mal aufs Wasser gehen zu können.

Para-Sport in Tegelort

14.02.2018 12:30

Der JSC hat eine Abteilung "Para-Sport Segeln" gebildet.

Weitere Information zu diesem im Norden von Berlin einmaligen Angebot finden Sie unter parasegeln.joersfelder-segel-club.de

Der Sportkalender 2018 ist da!

06.02.2018 10:48

Der Sportkalender 2018 ist nun verfügbar. Wir bitten um besondere Beachtung der sportlichen Herausforderung am Wochenende 15. und 16. September:

Am 15. September ist der Aalemann-Cup

Am 16. September ist der TSC-JSC-Cup bei den ausrichtenden Kameraden vom TSC. Der Cup ist gleichzeitig Clubwettfahrt für beide Clubs.
Wir haben den TSC unmittelbar nach der JHV informiert, dass die Joersfelder sich der Herausforderung stellen, an zwei aufeinanderfolgenden Tagen zu segeln.

Die prompte Antwort vom Vorstand des TSC lautete:
"Ein Hoch auf den seglerischen Mut und die Abenteuerlust der JSCer!!" - dem bleibt nichts hinzuzufügen Lächelnd

Gelungener O-Jollen-Brunch

30.01.2018 18:25

Der Joersfelder Segelclub mit Bruni und Hartmut rief zum traditionellen Winterbrunch die O-Jollen Flotte am 28. Januar 2018 auf. Rechtzeitig trudelten die Anmeldungen ein und so trafen sich 37 Fans der O-Jolle aus 12 Vereinen  zum Winterbrunch. Der JSC-Sportwart Hartmut begrüßte uns alle sehr herzlich und wir konnten mit freiem Blick auf die Havel in einem sehr anmutenden und fein eingedeckten Ambiente uns auf den Winterbrunch freuen.

Nach der Eröffnungsrede hieß es dann, „das Buffet ist eröffnet“ und so startete unser Winterbrunch. Wie beim Segeln umrundeten die Segler die leckersten Speisen und füllten eifrig die Teller. Wir konnten die Vielfalt des Buffets genießen und nach der ersten Runde informierte ich als neuer Klassenobmann, dass unser Klasssenobmann Christian Seikrit leider verhindert ist und er alle grüßen lässt. Danach berichtete ich von den Erfolgen der O-Jollensegler in 2017 bis hin zu den anstehenden Aktivitäten in der Saison 2018. Auch über einige Themen von der Delegiertenversammlung 2018 wurde kurz informiert.

Im Namen der Berliner Flotte bedankten sich Christian und ich bei Bruni Oback für das jahrzehntelang und immer beanstandungsfrei geführte Ehrenamt als Schatzmeisterin mit zwei Karten für die Night of Sports im Hotel Maritim. Bruni freute sich über diese Überraschung und wünschte der O-Jollen-Klasse weiterhin alles Gute und viel Erfolg in der Zukunft.  Daraufhin fand unser neuer Schatzmeister der IOU, Frank Schelleter, sehr positive Worte zur Übergabe der Unterlagen und erläuterte uns noch kurz seine Herangehensweise bei der Kassenführung.

Damit sollte dann aber die Zeit kommen, wo wir uns zu unserem gemeinsamen Hobby, der O-Jolle, sehr entspannt und zufrieden gemeinsam austauschen konnten. Jeder hatte etwas zu berichten und die Zeit verstrich wie im Fluge. Dann verkündete Hartmut, dass der JSC noch zu Kaffee und Kuchen einladen möchte, was auf große Begeisterung bei den Teilnehmern stieß. Der Nachmittag schritt voran und so wurde die Runde dann langsam kleiner.

Es war eine harmonische Zusammenkunft für die O-Jollen, ein guter Start in die Saison, wir konnten unsere Runden am schmackhaften und reichlichem Buffet drehen, ungezwungen plaudern und diskutieren bis wir dann nach Kaffee und Kuchen im Ziel richtig satt und zufrieden uns auf den Heimweg machten.

Im Namen der Flotte ein Dank an Bruni und Hartmut, an die Küche und an den JSC für die Ausrichtung des traditionellen Winterbrunch 2018.

Euer Gerald – GER 1405

Wichtiges von der JHV

28.01.2018 13:16

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung beschließt die Mitgliedschaft neue Mitgliedsbeiträge - die genauen Summen sind auf unserer Internetseite zu finden.

Wegen der anstehenden Renovierungsarbeiten wird die Anzahl der zu leistenden Arbeitsstunden auf 15 festgesetzt. Nichtgeleistete Arbeitsstunden werden ab 2018 mit 40 Euro berechnet.

Team-Kleidung JSC

21.01.2018 20:18

Wie Arne Clauß auf der JHV vorstellte, können JSC-Kleidungsstücke bestellt werden. Bestellt werden können Kapuzenpullover, Polo-Shirts und Softshelljacken. Ebenso ist die Bestickung von eigenen Schwimmwesten möglich.

UPDATE: Da die Lieferung der Musterexemplare sich verzögert hat, wurde die Bestellfrist bis zum 4. Februar 2018 verlängert.

Die Muster können nach dem Jugendtraining bzw. nach dem Kuttersegeln am Mittwoch ab ca. 17:30 im Jugendraum probiert werden und ebenso zum Arbeitsdienst am 3.2.2018.

Die Bestellung geht per Überweisung an das Konto des Joersfelder Segel-Clubs

IBAN: DE08 1001 0010 0065 7761 08 - BIC: PBNKDEFF - Verwendungszweck: Artikel und Größe - z.B. Polo-Shirt XL

Bei Rückfragen die Telefonnummern im beigefügten Flyer verwenden.