4. Clubwettfahrt

Greta und Alma Falke

Im Terminplan als vierte Clubwettfahrt geführt, real war es aber in diesem Jahr die erste und letzte.

Gestartet wurde bei schwachem Wind aus Ost in drei Gruppen, zuerst die Regattaboote, dann die Fahrtenboote und als dritte die Jüngstenboote. Es hatten ein paar Optis gemeldet, denen sowohl ein eigener Start als auch kürzerer Kurs gegönnt wurde.

Coronabedingt fand die Verleihung der Preise in ganz kleinem Rahmen nur mit den jeweiligen Preisträgern statt.

Uwe und Miriam Held

Gewinnerin bei den Optis wurde Greta knapp vor ihrer Zwillingsschwester Alma Falke.
Bei den Fahrtenbooten siegte Uwe Held mit seiner Tochter Miriam vor Tanja Barnowsky mit Kai Hartlieb.
Bei den Regattabooten wurden wegen eines Übertragungsfehlers der gesegelten Zeit Leon Torka mit Jannick Gabriel im 420er als Sieger gekürt. Nach Korrektur dieses Fauxpax rutschte Svenja Herziger im 2.4mR auf Platz 1, Dieter Hunck und seine Crew wurden mit der Sprinta Sport Zweite, Leon und Jannick wurden Dritte.

Svenja Herziger

Die Windbedingungen waren „herausfordernd”, doch alle waren glücklich mal wieder mit- bzw. gegeneinander um die Wette gesegelt zu sein.

Eine Antwort auf „4. Clubwettfahrt“

  1. Da es keinen Abschluss an Land gab : Auf diesem Weg auch nochmal ein Dank an das Sportteam auf dem Startschiff und dem Tonnenleger . Das Wetter war schön ( vor allem trocken ) , wir konnten mal wieder um die Tonnen segeln und ab und zu auch über den “schönen” Wind nörgeln. Also ein Wenig Normalität in den ungewöhnlichen Zeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.