Die drei großen Segelwochen reagieren auf Corona

AP über Alpha

🦠 Seit Mittwochabend ist es amtlich:
Die Kieler Woche, Warnemünder Woche und nun auch die Travemünder Woche finden in 2020 nicht zu ihren traditionellen Terminen statt.

Am Abend des 22. April wurde die Nachricht an die teilnehmenden Klassen der alljährlich Ende Juli ausgetragenen Segelwoche geschickt: „Wir müssen die 131. Travemünder Woche 2020 leider absagen! … … Termin für die 132. Travemünder Woche ist vom 23.07. bis 01.08.2021

Die Warnemünder Woche hatte als zweite reagiert. Die stets in der ersten Juliwoche liegende WaWo wurde für 2020 am 27. März abgesagt. Die offizielle Formulierung ist „Die 83. Warnemünder Woche wird verschoben auf 2021“, die fortlaufende Nummerierung also ein Jahr ausgesetzt. Neuer Termin ist der 3. bis 11. Juli 2021.

Die Kieler Woche reagierte früh als erste Veranstaltung auf die Corona-Situation. Sie findet in diesem Jahr nicht zur gewohnten Zeit in der letzten Juniwoche statt, sondern wurde verschoben auf den Zeitraum 5. bis 13. September 2020. Hoffentlich kann dann schon wieder die weltgrößte Segelveranstaltung durchgeführt werden.

Bei allen drei Segelwochen sind regelmäßig hochrangige Events eingebunden. Deutsche Meisterschaften, Europameisterschaften / Europa-Cups bis hin zu Weltmeisterschaften waren auch für 2020 eingeplant – Regattasegler aus aller Welt dürfen nicht starten. Das hat Auswirkungen unvorstellbaren Ausmaßes nicht nur für die Ausrichter und Teilnehmer der Segelwettbewerbe, an diesen drei Großveranstaltungen hängen viele weitere Sportarten, Kulturveranstaltungen, Hotellerie und Gastronomie, Zulieferer, Ausstatter, und … und … und…!

Hoffen wir, dass wieder Normalität eintritt, wenn die ursächliche Corona-Pandemie sicher eingedämmt oder gar besiegt ist.
In diesem Sinne: „Bleibt gesund!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.